Die Green Bay Packers hatten gegen die Oakland Raiders allen Grund zum Jubel... - Bildquelle: 2019 Getty ImagesDie Green Bay Packers hatten gegen die Oakland Raiders allen Grund zum Jubeln © 2019 Getty Images

München - Am siebten NFL-Spieltag haben die Green Bay Packers ihren sechsten Saisonsieg eingefahren. Auch die San Francisco 49ers siegen weiter. 

Oakland Raiders at Green Bay Packers 24:42

Die Green Bay Packers ließen sich auch von den Oakland Raiders nicht von der Erfolgsspur abbringen und feierten den sechsten Sieg im siebten Spiel.

Die Schlüsselszene des Spiels ergab sich kurz vor der Halbzeit: Raiders-Quarterback Derek Carr (293, Yards, 2 TD, 1 INT) hätte sein Team mit einem Touchdown in Führung bringen können, fumbelte den Ball allerdings in der gegnerischen Endzone. Bedeutet: Touchback und somit Ballbesitz für die Packers. Green Bay nutzte die Gelegenheit ihrerseits für einen Touchdown, ging mit 21:10 in die Kabine und gab die Führung im weiteren Spielverlauf nicht wieder her.

Der Mann des Spiels war Packers-Quarterback Aaron Rodgers, der auf unglaubliche 429 Passing-Yards und fünf Touchdown-Pässe kam, einen weiteren Touchdown selber erlief und ohne Interception blieb.

 

Houston Texans at Indianapolis Colts 23:30

Die Indianapolis Colts haben die Führung in der AFC South übernommen. Dank eines überragenden Jacoby Brissett (326 Yards, 4 TDs) setzte sich das Team von Head Coach Frank Reich verdient gegen die Houston Texans durch.

Texans-Quarterback Deshaun Watson konnte nicht an die starke Leistung aus der Vorwoche gegen die Kansas City Chiefs anknüpfen und kam lediglich auf 308 Yards und einen Touchdown bei zwei Interceptions.

 

San Francisco 49ers at Washington Redskins 9:0

Kein Touchdown erzielt und dennoch gewonnen: Die San Francisco 49ers feierten in Washington ihren sechsten Sieg im sechsten Spiel. Alle Punkte gingen auf das Konto von Kicker Robbie Gould, der drei seiner vier Field Goals verwandelte und seine Mannschaft somit zum Sieg schoss.

Die Offensiven beider Teams war weitestgehend unproduktiv. 49ers-Spielmacher Jimmy Garoppolo brachte lediglich 12 seiner 21 Pässe für 151 Yards an den Mann und warf eine Interception. Die Redskins wiederum setzten die Qualitäten von ihrem Spielmacher Case Keenum sehr sparsam sein. Er brachte 9 seiner 12 Pässe für 77 Yards an den Mann. Der einzige kleine Lichtblick in der Offensive von Washington war Running Back Adrian Peterson mit 81 Rushing-Yards.

 

Los Angeles Rams at Atlanta Falcons 37:10

Die Los Angeles Rams haben nach drei Niederlagen in Serie zurück auf die Erfolgsspur gefunden und gleichzeitig die Krise der Atlanta Falcons (Bilanz: 1-6) weiter verschärft. Ein Grund für den Sieg war die starke Defense der Rams, die auf insgesamt fünf Sacks kam. Alleine Dante Fowler verbuchte drei Sacks und drei Tackles for Loss.

Auch Rams-Quarterback Jared Goff lieferte mit 268 Passing-Yards, zwei Touchdown-Pässen, einem Rush-Touchdown bei keiner Interception ein starkes Spiel ab. Falcons-Spielmacher Matt Ryan kam lediglich auf 159 Passing-Yards, blieb ohne Touchdown-Pass, verursachte zwei Ballverluste (1 INT, 1 FUM) und musste verletzungsbedingt aus dem Spiel genommen werden.

 

Miami Dolphins at Buffalo Bills 21:31

Die Miami Dolphins müssen weiter auf ihren ersten Sieg warten. Dabei lieferte Quarterback Ryan Fitzpatrick ein ordentliches Spiel ab, verbuchte 282 Passing-Yards, warf einen Touchdown-Pass und lediglich eine Interception, lief zudem einmal selber in die Endzone.

Die Buffalo Bills stellten sich allerdings in den spielentscheidenden Situationen cleverer an. Deren Spielmacher Josh Allen lieferte mit 202 Passing-Yards, zwei Touchdown-Pässen bei keiner Interception ein tadelloses Spiel ab. Die Buffalo Bills zählen mit einer Bilanz von 5-1 weiter zu den großen Überraschungsteams der NFL.

 

Jacksonville Jaguars at Cincinatti Bengals 27:17

Auch die Bengals bleiben weiter sieglos. Gegen die Jacksonville Jaguars erlebte vor allem Quarterback Andy Dalton einen rabenschwarzen Tag: Sein Team befand sich gut vier Minuten vor Spielende noch in Schlagdistanz, bis Dalton eine Pick Six warf. Als er sich danach erneut im Angriff befand, ließ er direkt im ersten Spielzug die nächste Interception folgen. Insgesamt landeten drei seiner Pässe in gegnerischen Händen.

Die überragenden Akteure der Jaguars waren Quarterback Gardner Minshew und Running Back Leonard Fournette. Letzterer hatte einen Raumgewinn von insgesamt 145 Yards zu verbuchen. Minshew kam auf 255 Passing-Yards, 48 Rushing-Yards, warf einen Touchdown-Pass und blieb ohne Interception.

 

Arizona Cardinals at New York Giants 27:21

Die Arizona Cardinals bleiben mit ihrem Nummer-Eins-Pick Kyler Murray weiter in der Erfolgsspur und feierten den dritten Sieg in Folge. Allerdings war der Spielmacher mit 104 Passing-Yards diesmal nicht der große Faktor. Vielmehr war Running Back Chase Edmonds mit 126 Rushing-Yards und drei Touchdowns der große Matchwinner. Selbiges trifft in der Defense auf Chandler Jones mit vier Sacks zu.

Giants-Quarterback Daniel Jones kam auf 223 Passing-Yards, einen Touchdown-Pass und eine Interception. Star-Running-Back Saquon Barkley gab nach überstandener Verletzung sein Comeback und lief für 72 Yards und einen Touchdown.

 

Minnesota Vikings at Detroit Lions 42:30

Die Minnesota Vikings setzten sich in einem High-Scoring-Game bei den Detroit Lions dank eines überragenden Kirk Cousins durch. Der wegen seines hohen Gehalts oftmals in der Kritik stehende Quarterback warf für 337 Yards und vier Touchdowns, blieb dabei ohne Interception. Auch Dalvin Cook war mit 142 Rushing-Yards und zwei Touchdowns einer der Matchwinner.

Lions-Quarterback Matthew Stafford (364 Yards, 4 TDs, 1 INT) durchbrach in diesem Spiel die Schallmauer von 40.000 Yards - schneller als jeder andere Quarterback.  

 

Du willst die wichtigsten Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020