Die Indianapolis Colts und das Washington Football Team hinken in Sachen Imp... - Bildquelle: GettyDie Indianapolis Colts und das Washington Football Team hinken in Sachen Impfquote hinterher. © Getty

München - Die neue NFL-Saison beginnt bereits in wenigen Wochen. Wie es dann in Sachen Corona-Restriktionen für die einzelnen Teams aussieht, hängt von der Impfquote der Spieler ab.

In der besten Football-Liga der Welt gibt es aktuell aber noch zwei Teams, bei denen die Mehrzahl der Spieler an einer Impfung gegen das Virus kein Interesse zeigt.

Football Team und Colts wenig geimpft

Laut "Associated Press" sind bei den Indianapolis Colts und dem Washington Football Team noch nicht einmal 50 Prozent der Spieler geimpft, dabei ist Impfstoff in den USA bereits seit langem in großen Massen verfügbar.

Beim vergangenen Update zur Impfquote waren bei den Teams mit weniger als 50 Prozent geimpften Spielern auch noch die Los Angeles Chargers und die Arizona Cardinals vertreten – beide Franchises haben die Marke demnach aber inzwischen überschritten.

In der NFL sind die Spieler nicht verpflichtet, sich impfen zu lassen. Allerdings gelten für ungeimpfte Profis größere Einschränkungen. So müssen sie in mehr Bereichen Maske tragen und sich täglich testen lassen – bei geimpften Sportlern fällt dies weg.

Auch für die Teams selbst wäre eine hohe Quote wichtig. Denn wenn mindestens 85 Prozent der Spieler einer Franchise geimpft sind, bekommt das Team auf dem eigenen Trainingsgelände weniger Einschränkungen. Diese Marke haben inzwischen bereits acht Mannschaften überschritten.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.