Spielen die Raiders bald in Las Vegas? - Bildquelle: 2015 Getty ImagesSpielen die Raiders bald in Las Vegas? © 2015 Getty Images

Las Vegas - Lange wurde über einen möglichen Standortwechsel der Oakland Raiders diskutiert, nun bahnt er sich tatsächlich an.

Laut einem Bericht von "ESPN" trifft sich Raiders-Besitzer Mark Davis mit Nevada-Tourismus-Offiziellen, um eine mögliche Umsiedlung nach Las Vegas zu besprechen.

Stadion soll 1,3 Milliarden Dollar kosten

Die Raiders haben für diese Saison einen Vertrag mit der Stadt Oakland geschlossen, um in ihrem Oakland Alameda Coliseum zu spielen. Der Vertrag beinhaltet eine mögliche zweijährige Verlängerung am Ende der Saison. Geht man nach den aktuellen Ereignissen, könnte diese jedoch überflüssig werden.

Während sich die Miete in Oakland im Vergleich zur vergangenen Saison verdreifacht hat, versucht die Stadt Las Vegas den Raiders eine Umsiedlung schmackhaft zu machen. Ihr mögliches neues Stadion soll 1,3 Milliarden Dollar kosten und sich nur wenige Minuten vom Las-Vegas-Strip entfernt befinden.

Los Angeles weiter im Rennen?

Doch auch Los Angeles soll weiterhin ein möglicher Umsiedlungsort für die Raiders sein. Dies hängt jedoch stark von einer Entscheidung der San Diego Chargers ab. Nach wie vor besteht zwischen den Chargers und den Los Angeles Rams eine Vereinbarung über eine mögliche gemeinsame Stadionnutzung.

Bis zum 15. Januar 2017 müssen sich die Chargers entscheiden. Gehen auch die Chargers nach Los Angeles, sollte einem möglichen Wechsel der Raiders nach Las Vegas nur noch wenig im Wege stehen.