Odell Beckham Jr. wehrt sich. - Bildquelle: 2019 Getty ImagesOdell Beckham Jr. wehrt sich. © 2019 Getty Images

München – Trennungen sind manchmal schmerzhaft. Und werden dann schmutzig. Nach dem Trade von Odell Beckham Jr. von den New York Giants zu den Cleveland Browns wird immer noch dreckige Wäsche gewaschen. Von beiden Seiten.

Giants-GM Dave Gettleman trat in einem Interview zwischen den Zeilen nach, nicht plump, sondern durchaus effektiv. Er betonte, wie wichtig die Kultur innerhalb der Franchise und vor allem im Locker Room sei und deutete an, dass die Giants solche Probleme hatten. "Football ist das ultimative Teamspiel. Wenn nicht alle elf Spieler das Richtige tun, kannst du nicht erfolgreich sein. Es geht um mehr als nur das Sammeln von Talent", sagte Gettleman. Es geht um die richtige Mischung, die richtigen Spieler.

Auf die Frage, ob die Giants immer noch derartige Probleme hätten, antwortete Gettleman zunächst mit einem Lächeln und sagte dann: "Nicht mehr."

Raum für Interpretationen?

Eine Reaktion, die Raum für Interpretationen lässt. Wenn auch nicht viel. 

Odell Beckham Jr. reagierte auf seine Weise. Er lachte. Zunächst. 

Anschließend war er auf Twitter aber nicht mehr zu halten und ließ dabei durchblicken, dass er die Aussagen dann doch nicht so lustig fand. Man liest deutlich heraus, dass ihn die Vorwürfe treffen. 

Er verteidigte sich, indem er verriet, dass er während der Zeit, als er verletzt war, zu den Spielen wollte, um beim Team zu sein. Angeblich sei das aber nicht gewollt gewesen. "Der Coach hat 'Nein' gesagt. Fragt ihn."

Oder der Vorwurf, er sei das Krebsgeschwür des Locker Room gewesen.

Man solle seine Teamkollegen fragen, wie er als Teamkollege und Mensch gewesen sei, schrieb er. Und gab zu: "Ja, ich bin ein Krebsgeschwür an einem Platz, wo man einverstanden damit ist, zu verlieren. Denn ich will unbedingt gewinnen."

Und was ist mit seinem Mega-Vertrag, den er vor der vergangenen Saison unterschrieben hat? Warum hat er nicht geliefert, als er die Kohle bekam und ist stattdessen gegangen? 

OBJ zitiert Gettleman, der zu den Trade-Gerüchten um Beckham stets sagte: "Wir haben den Vertrag nicht unterschrieben, um ihn loszuwerden." Beckham weiter: "Man heiratet nicht, um sich scheiden zu lassen. Ich habe mein Bestes versucht, die Situation hat sich nicht geändert, seit ich da war – wir haben weiterhin verloren.  Geld allein macht nicht glücklich. Vergiss das nicht."

Beckham betonte bei dem ganzen Ärger aber auch, dass er sich auf die Cleveland Browns freue. Und auf Medien, die bei der Suche nach einer Story nicht immer alles aufbauschen. 

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020