- Bildquelle: 2020 Getty Images © 2020 Getty Images

München - Die Philadelphia Eagles haben im Monday Night Game des dritten NFL-Spieltages eine klare 21:41-Niederlage gegen die Dallas Cowboys eingesteckt. Nach dem Spiel gab sich Philly-Quarterback Jalen Hurts die Schuld daran.

"Ich habe das Team nicht gut geführt, ich habe unsere Offense nicht ins Laufen gebracht. Ich habe die Dinge, die ich hätte tun müssen, nicht getan. Es liegt also an mir. Diese Pleite geht auf mich", erklärte er im Gespräch mit US-Reportern.

Der Signal Caller brachte gegen die Cowboys 25 von 39 Pässen für 326 Yards an den Mann. Neben zwei Touchdowns warf er allerdings auch zwei Interceptions, die beide - vor allem der Pick-Six von Trevon Diggs - äußerst kostspielig waren.

Hurts gibt sich selbst die Schuld

"Ich habe meinen Job nicht gemacht. Ich habe meinen Job nicht gemacht und wir haben das Spiel nicht gewonnen. Wenn ich meinen Job richtig mache, dann gewinnen wir das Spiel. Aber ich habe meinen Job nicht gemacht", wiederholte Hurts fast gebetsmühlenartig.

Allerdings war der Spielmacher nicht das einzige Problem der Eagles. So machten beispielsweise 13 Strafen für insgesamt 86 Yards dem Team das Leben schwer. Zudem war das Playcalling von Head Coach Nick Sirianni mit nur drei Laufspielzügen im gesamten Spiel äußerst passlastig.

Darauf schieben wollte Hurts die Niederlage allerdings nicht. "Das Playcalling war in diesem Spiel kein Thema. Ich war das Problem in diesem Spiel. Ich nehme es hin und lerne daraus. Ich werde mich verbessern und wir werden ein besseres Team sein."

Am vierten Spieltag geht es für Philadelphia zu Hause gegen die Kansas City Chiefs.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.