Zach Ertz - Bildquelle: GettyZach Ertz © Getty

München - Seit 2013 spielt Zach Ertz jetzt schon für die Philadelphia Eagles - und liefert Saison für Saison herausragende Leistungen ab.

Er ist einer der besten Tight Ends der Liga, wenn es um Catches, Vielseitigkeit und vor allem Cojones geht: Im Super Bowl LII gegen die Patriots war es Ertz, der den vielleicht wichtigsten Touchdown in der Geschichte der Franchise ins Ziel brachte.

Schon mehrmals betonte der Stanford-Alumnus, am liebsten seine Karriere in Philadelphia beenden zu wollen. Doch nach zähen Verhandlungen um eine Gehaltserhöhung zweifelt er.

Mangelnde Wertschätzung

Dabei sind seine Werte aus der vergangenen Saison definitiv vorzeigbar: 88 gefangene Pässe für 916 Yards sowie 6 Touchdowns stehen für ihn zu Buche.

Und die Tatsache, dass mit George Kittle und Travis Kelce gerade zwei Konkurrenten auf seiner Position Megaverträge unterschrieben haben, dürfte Ertz in seinem Anliegen bestärken.

Alles ist denkbar

Ertz' Vertrag in Philly läuft noch zwei Jahre - für kolportierte 6,6 und 8,25 Millionen Dollar.

Dass ihn das nicht zufriedenstellt, wissen die Verantwortlichen. Doch sollte die NFL den Salary Cap 2021 tatsächlich herabsetzen, könnten die Überlegungen eher gegen Ertz und gegen eine Extension sprechen.

Vor Kurzem noch undenkbar, steht selbst ein Trade plötzlich im Raum. Und auch ein Holdout scheint aufgrund von Ertz' Gehaltsniveau nicht vollkommen abwegig.

Fürsprecher auf höchster Ebene

Sein Coach bei den Eagles, Doug Pederson, möchte Ertz jedenfalls unter allen Umständen in Philadelphia halten:

"Er und ich, wir können einfach super miteinander. Es ist ein Traum, ihn hier zu haben. Wir richten unser Spiel auf ihn aus. Und ich hoffe, wir können das alles hinter uns lassen und endlich wieder mit Football loslegen."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.