James Conner erläuft für die Pittsburgh Steelers einen TouchdownJames Conner erläuft für die Pittsburgh Steelers einen Touchdown ©

Cleveland Browns at Pittsburgh Steelers 7:38

Die Pittsburgh Steelers haben ihren Erfolgslauf fortgesetzt und feierten gegen die Cleveland Browns den fünften Sieg im fünften Spiel.

 

Die Steelers erwischten einen perfekten Start, schlossen den ersten Drive mit einem Field Goal ab und fingen beim ersten Angriff der Browns durch Minkah Fitzpatrick einen Pick Six. Mit einer 24:7-Führung für die Steelers ging es in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte dominierte Pittsburgh die Partie. Chase Claypool erlief den nächsten Touchdown, sodass Pittsburgh die Führung auf 31:7 ausbauen und somit für eine Vorentscheidung sorgen konnte.

Browns-Quarterback Baker Mayfield warf für 119 Yards, einen Touchdown und zwei Interceptions, wurde dann im dritten Viertel für Case Keenum aus dem Spiel genommen. Steelers-Spielmacher Ben Roethlisberger warf für 162 Yards und einen Touchdown.

 

Zu den Schlüsselspielern zählten auch Running Back James Conner, der für 101 Yards und einen Touchdown lief, sowie Linebacker Bud Dupree mit zwei Sacks.

Cincinnati Bengals at Indianapolis Colts 27:31

Die Cincinnati Bengals gaben trotz einer frühen 21:0-Führung das Spiel noch aus der Hand und unterlagen den Indianapolis Colts. Quarterback Joe Burrow, der Nummer-1-Pick vom Draft 2020, erlief einen Touchdown selbst, kam zudem auf 313 Passing-Yards und eine Interception. Colts-Quarterback Philip Rivers spielte bei 371 Passing-Yards und drei Touchdown-Pässen seine ganze Routine aus, warf allerdings auch eine Interception.

 

Detroit Lions at Jacksonville Jaguars 34:16

Rookie-Running-Back D'Andre Swift war beim Sieg seiner Detroit Lions der große Gewinner des Spiels, lief für 116 Yards und zwei Touchdowns. Quarterback Matthew Stafford warf für 223 Yards, einen Touchdown und eine Interception. Jaguars-Spielmacher Gardner Minshew hatte 243 Passing-Yards, einen Touchdown-Pass, einen erlaufenen Touchdown und eine Interception zu verbuchen. 

 

   

Atlanta Falcons at Minnesota Vikings 40:23

Die Atlanta Falcons haben nach der Entlassung von Head Coach Dan Quinn und General Manager Thomas Dimitroff das erste Saisonspiel gewonnen. Quarterback Matt Ryan lieferte mit 371 Passing-Yards, vier Touchdown-Pässen und ohne Turnover ein Paradespiel ab. Seine liebste Anspielstation war Julio Jones mit 137 Receiving-Yards und zwei Touchdowns. Einen eher misslungenen Tag erlebte Vikings-Spielmacher Kirk Cousins, der zwar für 343 Yards und drei Touchdowns warf, dem allerdings auch drei Interceptions unterliefen. 

 

Washington Football Team at New York Giants 19:20

Trotz einer durchwachsenen Offensiv-Leistung haben die New York Giants ihr erstes Saisonspiel gewonnen. Quarterback Daniel Jones war mit 74 Yards Raumgewinn der effektivste Läufer seiner Mannschaft, hatte ansonsten 112 Passing-Yards, einen Touchdown-Pass und eine Interception zu verbuchen. Redskins-Quarterback Kyle Allen warf für 280 Yards, zwei Touchdowns und eine Interception. Ihm unterlief allerdings auch ein Fumble, der von Giants-Linebacker Tae Crowder zum Touchdown zurückgetragen wurde. Washington kam in der letzten Spielminute bis auf einen Punkt heran, scheiterte dann allerdings mit der Two Point Conversion.

 

  

Chicago Bears at Carolina Panthers 23:16

Die Chicago Bears haben ihren Erfolgslauf fortgesetzt und feierten den fünften Sieg im sechsten Spiel. Quarterback Nick Foles warf für 198 Yards, einen Touchdown und eine Interception. Kicker Cairo Santos verwandelte alle drei Field Goals, den längsten über 55 Yards. Panthers-Passgeber Teddy Bridgewater erlebte mit 216 Passing-Yards und zwei Interceptions ein eher unglückliches Spiel. 

 

Houston Texans at Tennessee Titans 36:42

Die zwischenzeitlich stark von Corona gebeutelten Tennessee Titans haben auch ihr fünftes Saisonspiel gewonnen. Quarterback Ryan Tannehill lieferte mit 364 Passing-Yards und vier Touchdown-Pässen bei einer Interception ein starkes Spiel ab. Selbiges traf auf Running Back Derrick Henry zu, der für insgesamt 264 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns sorgte. Texans-Spielmacher Deshaun Watson hat mit 335 Passing-Yards, vier Touchdown-Pässen und einem selbst erlaufenen Touchdowns ebenfalls spektakulär gespielt, steht mit seinem Team aber trotzdem bei einer enttäuschenden 1:5-Bilanz.

 

Baltimore Ravens at Philadelphia Eagles 30:28

Lamar Jackson bewies einmal mehr, dass er vor allem läuferisch eine Waffe ist. Der Quarterback lief für 108 Yards und einen Touchdown, hatte zudem 186 Passing-Yards und einen Touchdown-Pass zu verbuchen. Ein Schlüssel zum Sieg war auch der Pass Rush der Ravens, der sechs Sacks zustande brachte, drei davon durch Calais Campbell. Eagles-Quarterback warf für 213 Yards und zwei Touchdown-Pässe, fabrizierte allerdings auch einen Ballverlust per Fumble. 

 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.