Corona-Alarm bei den Tennesee Titans - Bildquelle: imagoCorona-Alarm bei den Tennesee Titans © imago

München/Nashville - Schreckensnachricht für die Tennessee Titans und auch für die Minnesota Vikings. Drei Spieler und fünf Klubmitarbeiter der Titans sind nach dem Spiel bei den Vikings positiv auf Corona getestet worden. Das hat Folgen, für beide Teams.

Spiel auf der Kippe

Das Klubgelände beider Teams wurde im Zuge der positiven Titans-Tests komplett geräumt, das der Titans ist bis Samstag geschlossen worden, das der Vikings erst einmal bis Mittwoch. Ob die Partie der Titans am Sonntag gegen die Pittsburgh Steelers stattfinden kann, ist noch nicht geklärt.

Klar ist aber: Mit solch einem Szenario musste man im Vorfeld rechnen, und das hat die Liga auch. Die Frage ist nun, ob die Corona-Protokolle den Härtetest bestehen und der Ausbruch eingedämmt werden kann.

NFL-Commissioner Roger Goodell schwor die Teams in einem Memo auf die Situation ein. "Diese Ergebnisse bestätigen die Notwendigkeit, alle unsere Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle sorgfältig in vollem Umfang umzusetzen", schrieb Goodell. "Dies umfasst nicht nur unser Testprogramm, sondern auch die Reinigung der Team-Einrichtungen, das Tragen von Mund- und Nasenschutz durch Spieler und Mitarbeiter sowie die sorgfältige Regulierung von Verhalten und Verträgen außerhalb des Team-Geländes. Es ist auch wichtig, alle in Ihrer Organisation sofort daran zu erinnern, alle Symptome, die sie haben oder Familienmitglieder oder andere Personen, mit denen sie in engem Kontakt stehen, dem Teamarzt oder Infektionskontrollbeauftragten zu melden", so Goodell.

ezembed

"Beide Klubs arbeiten eng mit der NFL und der NFLPA zusammen, einschließlich unserer Experten für Infektionskrankheiten, um enge Kontakte zu bewerten, zusätzliche Tests durchzuführen und Entwicklungen zu überwachen", heißt es in einem Statement der NFL. "Alle Entscheidungen werden unter Berücksichtigung von Gesundheit und Sicherheit getroffen. Wir werden weiterhin Updates veröffentlichen, sobald weitere Informationen verfügbar sind", heißt es weiter.

Die Steelers setzen in Absprache mit der NFL die Vorbereitungen auf das Spiel erst einmal so fort wie ursprünglich geplant, bis neue Erkenntnisse vorliegen.

Beim Spiel bei den Vikings fehlten den Titans aufgrund des COVID-19-Protokolls kurzfristig Linebacker-Coach und Defensive Playcaller Shane Bowen, Offensive Tackle Isaiah Wilson fehlte deshalb schon länger.

Vikings ab Donnerstag wieder im Training?

Wie "ESPN" weiter berichtet, hat die Liga bei den Vikings 48 enge Kontakte mit den acht positiv getesteten Titans ausgemacht. Die Vikings müssen nun darauf warten, bis die Test-Ergebnisse komplett vorliegen, damit der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Bislang gab es aber offenbar keinen positiven Test. Laut "Sports Illustrated" sollen die Vikings deshalb vorerst davon ausgehen, dass das Klubgelände bis Mittwoch geschlossen bleibt. Ab Donnerstag könnten sie dann das Training aufnehmen, sie treten am Sonntag bei den Houston Texans an. 

Möglicher Plan B

Sollte es zu einem Spielausfall kommen, wäre aber ein Plan B machbar. Das Spiel der Titans gegen die Steelers könnte auf den 7. Spieltag verschoben werden, wenn die NFL das Spiel der Steelers gegen die Baltimore Ravens auf den 8. Spieltag verlegt, an dem beide Teams aktuell spielfrei haben.

Grundsätzlich will die NFL das Spiel aber am kommenden Sonntag austragen, berichtet "ESPN". Um mehr Raum für Tests zu bekommen, könnte die Partie aber auch auf den Montag verlegt werden.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.