- Bildquelle: Getty © Getty

München/Los Angeles - Aufgrund einer Daumenoperation sollte Rams-Quarterback Jared Goff eigentlich zu Beginn der NFL-Playoffs pausieren.

Weil sich in der Wild-Card-Round gegen die Seahawks aber auch sein Ersatz John Wolford verletzte, kehrte Goff früher als geplant auf das Football-Feld zurück.

Nach einem furiosen Sieg gegen Seattle war am vergangenen Wochenende gegen die Green Bay Packers jedoch Endstation. Der starken Offensive um Superstar Aaron Rodgers hatte die beste Defense der Liga nicht genügend entgegenzusetzen und auch Goff konnte mit seiner Leistung nicht durchgehend überzeugen.

 

Goff spielt häufig nur durchschnittlich

Ein Problem, das sich bereits durch die gesamte Saison zieht. Mit knapp 4.000 Passing Yards, 20 Touchdowns bei 13 Interceptions und einem Passer Rating von 90 zeigte er eine solide Leistung. Mehr jedoch auch nicht.

Wohl auch deshalb geht man bei den Rams in eine Offseason voller Fragezeichen, was die wichtigste Position auf dem Feld angeht.

Am vergangenen Wochenende sagte Head Coach Sean McVay auf die Frage, wie es denn mit Goff weitergeht, "er ist im Moment unser Quarterback". Wie eine langfristige Jobgarantie klang dies freilich nicht.

Rams von Wolford begeistert

Nun berichtet Steve Wyche von "NFL Network", dass es bei der Frage des richtigen Spielmachers um mehr geht.

"Wir wissen, dass als Jared Goff sich verletzt hat, John Wolford ins Spiel kam und sie begeistert von ihm waren. Von der Art und Weise, wie er performt hat, und dann wurde auch er verletzt", so der Insider.

"Ich denke also, dass sich viele Leute fragen, ob sie in dieser Offseason einen Quarterback-Veteranen holen werden, der Jared Goff unter Druck setzt", erklärte Wyche.

Goff und McVay brauchen "Eheberatung"

Demnach braucht vor allem die Beziehung zwischen Goff und Head Coach Sean McVay einen Neuanfang.

"Die Leute, mit denen ich gesprochen habe, sagen, dass die Beziehung zwischen Goff und McVay im Moment nicht gut ist. Sie brauchen eine Eheberatung", so eine Quelle des Insiders.

Und auch die Aussagen des Trainers lassen darauf schließen, dass es bei den Rams Klärungsbedarf gibt.

Vertrag läuft noch bis 2024

"Ich denke, dass dies Gespräche sind, die man zuerst mit seinen Spielern führt", erklärte er auf der Team-Website auf die Frage, was er braucht, um auch die Saison 2021 zuversichtlich mit Goff zu bestreiten.

"Um in der Lage zu sein, den richtigen Angriffsplan zu haben, denke ich, dass man einen Schritt zurückzutreten und die Gesamtheit bewerten muss. Dass er nach einer Daumenoperation zurückkommt und das tut, was er in Seattle getan hat, was er gegen die Packers getan hat, ist eine echte Anerkennung für ihn, seine Wille zu Gewinnen, seine Belastbarkeit. Ich denke, das hat eine Menge positiver Aspekte."

Was die Worte von McVay wert sind, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Der Mega-Vertrag des Spielmachers läuft noch bis 2024. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.