Quarterback Jared Goff feierte mit den Los Angeles Rams zum Auftakt einen Si... - Bildquelle: 2019 Getty ImagesQuarterback Jared Goff feierte mit den Los Angeles Rams zum Auftakt einen Sieg gegen die Carolina Panthers © 2019 Getty Images

Los Angeles Rams at Carolina Panthers 30:27

Der Vorjahresfinalist Los Angeles Rams ist mit einem Sieg in die Saison gestartet, musste allerdings bis in die Schlussphase hinein um den erfolgreichen Auftakt zittern.

Die Rams profitierten zunächst von den Fehlern der Panthers. Der einzige Touchdown der ersten Hälfte resultierte daraus, dass Samsom Ebukam an der eigenen 15-Yard-Linie ein Fumble unterlief. Malcolm Brown lief im folgenden Drive in die Endzone. Mit einer 13:3-Führung ging es in die Halftime. Die Panthers sorgten für eine spannende Schlussphase, als sie knapp zwei Minuten vor Spielende durch einen Touchdown von Alex Armah noch einmal auf drei Punkte herankamen. Der Onside Kick scheiterte allerdings.  

Rams-Quarterback Jared Goff brachte 23 seiner 39 Pässe an, kam auf 186 Passing-Yards und jeweils einen Touchdown und eine Interception. Runningback Todd Gurley, um dessen Gesundheitszustand in der Offseason viel spekuliert wurde, war in der zweiten Hälfte sehr aktiv und hatte insgesamt 101 Total-Yards zu verbuchen. Ein starkes Spiel lieferte auch sein Ersatzmann Malcolm Brown mit zwei Touchdowns ab.

Panthers-Spielmacher Cam Newton brachte 25 seiner 38 Pässe ans Ziel und kam somit auf 239 Passing Yards, blieb aber ohne Touchdown-Pass und warf eine Interception. Die effektivste Waffe der Panthers war wieder einmal Runningback Christian McCaffrey. Seine Bilanz: 128 Rushing-Yards, 81 Receiving-Yards, zwei Touchdowns. Die Niederlage abwenden konnte er trotzdem nicht.  

Baltimore Ravens at Miami Dolphins 59:10

Die Miami Dolphins wurden ihrem Ruf als potentiell schwächstes Team der NFL im ersten Saisonspiel vollauf gerecht und erlebten vor heimischem Publikum ein Debakel. Alleine in der ersten Hälfte ließen sie 42 Punkte zu. Ravens-Quarterback Lamar Jackson spielte sich gegen die löchrige Defense in einen Rausch, brachte 17 seiner 20 Pässe für 324 Yards an den Mann, kam auf fünf Touchdowm-Pässe und blieb ohne Interception. Neuzugang Mark Ingram und Rookie Marquise Brown kamen auf jeweils zwei Touchdowns.

Die Offense der Dolphins brachte insgesamt nur mickrige 21 Rushing Yards zustande. Quarterback Ryan Fitzpatrick brachte lediglich 14 seiner 29 Pässe für 185 Yards an den Mann, warf einen Touchdown-Pass und eine Interception. Auch Backup Josh Rosen durfte auf das Feld, warf allerdings nur einen seiner drei Pässe in die Hände eines Mitspielers.  

Tennessee Titans at Cleveland Browns 43:13

Der Hype um die Cleveland Browns erfuhr zum Auftakt einen empfindlichen Dämpfer. Die Titans waren die klar überlegende Mannschaft und profitierten vor allem von den Fehlern des Gegners. Da wäre zum Beispiel Browns-Quarterback Baker Mayfield zu nennen, der zwar auf 285 Passing-Yards kam, allerdings auch drei Interceptions warf. Auch die insgesamt 18 Strafen für 182 Yards spielten in die Niederlage mit hinein. Das Star-Receiver-Duo Odell Beckham Jr. und Jarvis Landry kam auf 71 bzw. 67 Receiving-Yards, blieb aber ohne Touchdown.

Der zuletzt vielfach kritisierte Titans-Quarterback Marcus Mariota brachte 14 seiner 24 Pässe für 248 Yards an den Mann, warf drei Touchdown-Pässe und blieb ohne Interception.

Buffalo Bills at New York Jets 17:16

Die Buffalo Bills sind mit einem knappen Sieg in die Saison gestartet. Dabei hätte das Spiel für Bills-Quarterback Josh Allen kaum schlechter beginnen können. In seinem zweiten Drive warf er eine Pick Six und verhalf den Jets dadurch zur Führung. Überhaupt brachte die Offense zunächst wenig zustande. Im dritten Quarter wurde Running Back Frank Gore in der eigenen Endzone gestoppt – Safety für die Bills und somit 8:0. Mit 14 Punkten im Schlussviertel drehten die Bills allerdings die Partie.

Allen brachte 24 seiner 37 Pässe für 254 Passing-Yards an den Mann, warf einen Touchdown-Pass und zwei Interceptions. Bei seinem Gegenüber Sam Darnold waren 28 der 41 Pässe erfolgreich. So kam der Spielmacher auf 175 Yards und einen Touchdown Pass.

Washington Redskins at Philadelphia Eagles 27:32

Die Philadelphia Eagles haben gegen die Washington Redskins einen Comeback-Sieg hingelegt und drehten einen 17-Punkte-Rückstand zu ihren Gunsten. Beide Quarterbacks lieferten dabei ein tadelloses Spiel ab. Eagles-Spielmacher Carson Wentz brachte 28 seiner 39 Pässe für 313 Passing-Yards ans Ziel, warf drei Touchdown-Pässe und blieb ohne Interception.

Ähnlich verhielt es sich bei Redskins-Quarterback Case Keenum, der bei 30 von 44 erfolgreichen Pässen sogar auf 380 Passing-Yards und ebenfalls drei Touchdown-Pässe kam.  

Atlanta Falcons at Minnesota Vikings 12:28

Die Atlanta Falcons erwischten gegen Minnesota einen schwachen Saisonstart. In den ersten drei Quartern brachten sie keinen einzigen Punkt zustande und lagen bereits mit 0:28 zurück. Falcons-Spielmacher Matt Ryan kam zwar auf 303 Passing-Yards und zwei Touchdown-Pässe, warf aber auch zwei Interceptions – eine davon in der gegnerischen Endzone.

Star-Receiver Julio Jones fing zwar einen Touchdown-Pass, war ansonsten mit 31 Receiving-Yards aber kein entscheidender Faktor.

Die Vikings setzten vor allem auf das Laufspiel. Dalvin Cook gelangte zwei Mal in die Endzone. Auch Quarterback Kirk Cousins erlief einen Touchdown, kam ansonsten aber nur auf 98 Passing-Yards und einen Touchdown-Pass auf Adam Thielen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020