München – Das Sendungsformat "ran Football" ist in der Kategorie "Beste Sportsendung" für den Deutschen Fernsehpreis 2019 nominiert worden. Stellvertretend für das Team sind die Moderatoren Patrick Esume, Jan Stecker und Christoph "Icke" Dommisch sowie als Sendungsverantwortlicher Sportchef Alexander Rösner nominiert.

Neben "ran Football" sind die Übertragungen der European Championships (ARD/NDR/ZDF) und des Ironman (ZDF) nominiert.

ran-Sportchef Rösner: "Das haben wir uns verdient. Ich freue mich riesig für unser gesamtes ran-Team, die TV-Redaktion, die Online-Redaktion und die vielen freien Mitarbeiter. Genauso freue ich mich für unsere großartige #ranNFL-Community, die uns so treu ist, unsere Sendungen bis tief in die Nacht live mitgestaltet und von Woche zu Woche wächst. Jetzt heißt es Daumen drücken und das Ding Ende Januar hoffentlich nach Hause holen."

"ran Football" mit seinen Live-Übertragungen der Spiele der US-amerikanischen Profiliga NFL erfreut sich seit Jahren steigender Einschaltquoten. Jüngst konnte ProSieben zum Start der Playoffs einen neuen Bestwert in der Postseason verbuchen. Bis zu 21,1 Prozent Marktanteil (14-49J) erzielte "ran Football" mit dem 24:22-Sieg der Dallas Cowboys gegen die Seattle Seahawks am 6. Januar.

Der Deutsche Fernsehpreis wird am 31. Januar 2019 in Köln verliehen.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020