NFL

Teil 32: Los Angeles Rams

ranCHECK: Die Draft Needs der Los Angeles Rams

Die Teams aus der NFL haben speziell vor dem Draft (am Freitag, den 27. April ab 01:50 Uhr live auf ProSiebenMAXX) viel zu tun. Die vergangene Spielzeit muss genau analysiert, Stärken und Schwächen offen gelegt werden. ran.de macht den großen NFL Team-Check: Wo brauchen die jeweiligen Teams dringend Verstärkung.

13.04.2018 23:38 Uhr / ran.de
Todd Gurley
Draften die Rams einen Offensive Lineman, der Todd Gurley (Bild oben) besser freiblockt? © Getty

Los Angeles/München - Der NFL-Draft 2018 rückt immer näher. Dort wählen die 32 NFL-Teams die besten College-Football-Spieler in die NFL. Der ranCHECK zeigt, wo welche Teams Nachholbedarf haben. Diesmal im Fokus - die Los Angeles Rams.

Los Angeles Rams

Die Rams beendeten die Saison mit einer Bilanz von 11-5 als Gewinner der NFC West. In den Wildcard Playoffs kam dann das Aus gegen die Atlanta Falcons. Die Offense stand bei erzielten Yards auf Rang 10, die Defense war gar die beste aller 32 Teams und belegte bei den zugelassenen Yards Platz 1.

Probleme

Nach Jahren der Tristesse schafften die Rams in der letzten Saison den Turnaround. In den Playoffs zeigte sich jedoch, dass die Rams zwar insbesondere in Person von Quarterback Jared Goff und Running Back Todd Gurley über sehr viel Talent verfügen, es aber an Erfahrung mangelt.

Diese Erfahrung bringt der von den Denver Broncos verpflichtete 32 Jahre alte Cornerback Aqib Talib mit, an dessen Seite mit Marcus Peters von den Kansas City Chiefs künftig ein weiterer Top-Cornerback steht. Von großem Vorteil ist, dass Talib Defensive Coordinator Wade Philips bereits aus gemeinsamen Zeiten in Denver kennt.

Denn mit der 3-4 Defense von Philips hatten talentierte Rams-Spieler wie Alec Ogletree oder Robert Quinn ihre Probleme. Sie wurden abgegeben. Dafür wurde mit Ndamukong Suh einer der besten Defensive Tackle der Liga nach L.A. gelotst.

Der Abgang von Wide Receiver Sammy Watkins wurde mit dem Trade für Brandin Cooks von den New England Patriots abgefangen. Dieser kostete die Rams aber auch ihren Erstundenpick 2018.

Bedarf haben die Rams vor allem bei den Linebackern. Auch ein Offensive Lineman könnte eine Option sein.

Das größte Draft-Problem der Rams: Mit dem abgegebenen Erstrunden-Pick an die Patriots für Cooks sind die Kalifornier erst in der dritten Runde an der Reihe. In der Lotterie um die ganz großen Talente sind die Rams also nicht dabei.

Picks:

Runde 1: -

Runde 2: -

Draft-Kandidaten:

LB: Ogbonnia Okoronkwo (Oklahoma), Darius Leonard (South Carolina St.)

DE Da'shawn Hand (Alabama),

OL Martinas Rankin (Mississippi St.)

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

US-Sport-News

ProSieben MAXX zeigt NFL-Draft 2018 live

Die deutschen Football-Fans können den Draft der US-Profiliga NFL in der Nacht von Donnerstag, 26. April, auf Freitag, den 27. April, live im TV bei ProSieben MAXX und im kostenlosen Livestream auf ran.de verfolgen.

Mehr lesen

Die nächsten Spieltage

Die kostenlose ran App

Galerie

Facebook

SOS-Kinderdorf

Twitter