Wollen diese Saison mit den Ravens zum großen Wurf ausholen: Head Coach John... - Bildquelle: Getty ImagesWollen diese Saison mit den Ravens zum großen Wurf ausholen: Head Coach John Harbaugh und Quarterback Lamar Jackson © Getty Images

München/Baltimore - Erster Quarterback der NFL-Geschichte mit über 3000 Passing Yards und 1000 Rushing Yards. Meiste Touchdowns-Pässe (36). Meiste Yards pro Lauf (6,9). Hinter Lamar Jackson von den Baltimore Ravens liegt eine wahre Fabel-Saison, die mit der einstimmigen Wahl zum MVP der Regular Season standesgemäß gekrönt wurde.

Den einzigen Wermutstropfen stellte das verfrühte Playoff-Aus dar, als man nach Freilos in der Wildcard Round gleich beim ersten Auftritt in der Post Season gegen die Tennessee Titans mit 12:28 die Segel streichen musste.

Jackson füllte mit 365 Passing- und 143 Rushing Yards zwar auch dabei reichlich den Statistikbogen, ihm gelang aber nur ein Touchdown-Pass. Dafür unterliefen ihm ungewohnt viele Fehler, unter anderem zwei Interceptions. 

Dem Coaching Staff fiel eine Nuance auf, in der man dem Playmaker in Zukunft noch mehr zutraut.

 

Titans-Spiel als Denkzettel für Zukunft

Head Coach John Harbaugh erkannte in besagtem Spiel einen verbesserungswürdigen Aspekt in Jacksons Spiel, an dem er mit dem MVP in dieser Offseason arbeiten möchte: Deep Balls.

"Cornerbacks werden unsere Receiver Eins-gegen-Eins verteidigen und die Safeties genauso, besonders bei Downfield-Würfen. Und dafür müssen wir sie bezahlen lassen", erklärte Coach Harbaugh vor gut einer Woche während einer Telefonkonferenz: "Ich bin davon überzeugt, dass dies der nächste Schritt für die Entwicklung unserer Offense ist."

Dabei hat der 57-Jährige aber vollstes Vertrauen in die Fähigkeiten seiner Spieler: "Ich glaube fest daran, dass Lamar den nächsten Schritt machen wird und dass unsere Receiver dies ebenfalls tun werden."

Die Entwicklung in der vergangenen Saison stimmt den Coach ohnehin positiv.

 

Jackson bereits 2019 ein Elite-Deep Baller

Laut einer Anaylse von "USA Today", die u. a. auf Statistiken von "Pro Football Focus" und "Next Gen Stats" zurückgreift, zählte der 23-Jährige in der vergangenen Saison bereits zu den besten Deep Ballern der Liga.

Einschließlich der Post Season brachte er 27 von 68 tiefen Pässen für 829 Yards, 12 Touchdowns, zwei Interceptions sowie ein Passer Rating von 113.3 an den Mann. Im ligaweiten Vergleich liegt Jackson damit auf Rang fünf unter den Quarterbacks, die mindestens 50 Prozent der Snaps machten.

Und selbst bei der Playoff-Niederlage gegen die Titans, bei der nur 52,5 Prozent seiner Pässe ankamen, gelangen ihm fünf von 13 tiefen Versuchen für 135 Yards, keine Interception und einen Touchdown.

Das verfrühte Playoff-Aus dient Coach Harbaugh vielmehr also als Ansatzpunkt, um die letzten paar Prozent aus seiner Offense rauszukitzeln und dann 2020 einen tieferen Playoff-Run zu starten.

Daniel Kugler

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News