NFL-Commissioner Roger Goodell. - Bildquelle: imago images / UPI PhotoNFL-Commissioner Roger Goodell. © imago images / UPI Photo

München – Die gute Nachricht: Antonio Brown wird uns noch eine Weile mit seinen Tweets unterhalten. Die schlechte Nachricht: Auf das Football-Feld wird er so schnell wohl nicht zurückkehren.

Denn: Die Untersuchung durch die NFL wird sich noch eine Weile hinziehen. Das bestätigte NFL-Commissioner Roger Goodell nach einem Treffen der Liga.

 

"Sie haben die Untersuchung noch nicht beendet", erklärte er. "Sie haben noch Arbeit vor sich. Sie machen damit weiter. Und ich bekomme ein Update, wenn sie mehr Informationen haben", sagte er.

Erste Anhörung im November

Im vergangenen Monat hatte sich eine NFL-Abordnung erstmals mit Brown hinsichtlich der Vorwürfe der sexuellen Nötigung gesprochen. Seitdem ist von offizieller Seite allerdings nichts weiter passiert. Faktisch ist Brown Free Agent, Teams sehen aber von einer Verpflichtung ab, solange die Liga die Untersuchungen nicht beendet hat.

Dafür passiert auf den Social-Media-Kanälen des Wide Receivers umso mehr. Brown manövriert sich selbst immer mehr ins Abseits, indem er abwechselnd zu Rundumschlägen ausholt und sich anschließend lang und breit dafür entschuldigt.

Noch am 6. Dezember sagte er in einem längeren Post "Sorry". Keine Woche später ging es dann wieder rund. 

Fortsetzung folgt.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News