Safety Earl Thomas stand nach eigener Aussage in der laufenden Free Agency v... - Bildquelle: Getty ImagesSafety Earl Thomas stand nach eigener Aussage in der laufenden Free Agency vor einem Wechsel zu den Kansas City Chiefs. © Getty Images

München/Baltimore - Mit Earl Thomas sicherten sich die Baltimore Ravens in der Free Agency einen der besten Safeties der Liga. Wie der 29-Jährige in einem von den Ravens veröffentlichten Video erklärte, rechnete er fest mit einem Wechsel zu den Kansas City Chiefs.

Dort sollte der ehemalige Seahawk ein kongeniales Safety-Duo mit Tyrann Mathieu bilden, der ebenfalls in der laufenden Free Agency bei den Chiefs unterschrieb. Nach eigener Aussage legten die Chiefs ihm ein Angebot über ein bis maximal zwei Jahre vor, das ein jährliches Gehalt von zwölf Millionen Dollar beinhaltet haben soll. 

Langfristiges Vertragsangebot der Ravens überzeugte

Gedanklich bereits beim Team um Quarterback Patrick Mahomes angekommen, klingelte unerwartet das Telefon: "Meine Agenten David Mulugheta und Andrew Kessler riefen mich an und erklärten mir, Baltimore habe einen Megadeal für mich vorbereitet. Als ich das hörte, sagte ich nur 'Zum Teufel, ja. Da geh ich hin'", erklärte Thomas seinen unerwarteten Sinneswandel.

Mit der Unterzeichnung des kurzen Vertrages bei den Chiefs hätte der Safety auf sich selbst gewettet und wäre in naher Zukunft erneut zum Free Agent geworden. Angesichts seines fortgeschrittenen Sportleralters und in Anbetracht seiner schweren Verletzung in der vergangenen Saison (Fußbruch) ein enormes Risiko.

Thomas will Vertrauen rechtfertigen

Der langfristige Vertrag über vier Jahre und 55 Millionen Dollar (32 Millionen Dollar garantiert) ist für den Eckpfeiler der legendären "Legion of Boom" der Seahawks einerseits der Lohn für die harte Arbeit der vergangenen Jahre, andererseits aber auch ein großer Vertrauensbeweis seitens der Ravens.

Diese Wertschätzung vermisste der 29-Jährige zum Ende seiner Zeit in Seattle und führte schlussendlich auch zum Abschied vom Super-Bowl-Champion von 2013 nach neun Jahren.

Das entgegengebrachte Vertrauen der Ravens zurückzuzahlen, habe oberste Prämisse für den Safety: "Ich kann sie (die ehemaligen Safeties der Ravens, Ed Reed und Eric Weddle, Anm. d. Red.) nicht ersetzen, beide haben hier den Standard gesetzt. Aber ich werde ihrem Beispiel auf meine eigene Art und Weise folgen."

In der vergangenen Saison stellte Baltimore die beste Defense der Liga. Trotz der schwerwiegenden Abgänge von wichtigen Säulen wie Outside Linebacker Terrelle Suggs, Linebacker C. J. Mosley und Weddle wolle der sechsmalige Pro-Bowler auch in der kommenden Saison zumindest eine Top-5-Defense auf den Platz führen und lege dabei besonderen Wert auf seine große Stärke: Das forcieren von Turnovern.

Daniel Kugler

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp     

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020