Sexismus-Affäre: Neue Vorwürfe gegen Washington Football Team um Owner Dan S... - Bildquelle: Imago ImagesSexismus-Affäre: Neue Vorwürfe gegen Washington Football Team um Owner Dan Snyder © Imago Images

München/Washington - Wie die "Washington Post" berichtet, sollen Anwälte der Franchise ehemaligen Angestellten im Februar 2021 einen finanziellen Ausgleich angeboten haben, damit diese über die mutmaßliche sexuelle Belästigung mehrerer ehemaliger Mitarbeiterinnen am Arbeitsplatz in der Öffentlichkeit schweigen.

Team-Anwälte und Sprecher der Franchise waren zu einer Stellungnahme bisher nicht bereit.

WFT wollte Ex-Mitarbeiterinnen wohl mundtot machen

Emily Applegate, eine ehemalige Marketing-Koordinatorin der Franchise, die als erste mit ihren Erfahrungen an die Öffentlichkeit trat, bezeichnete das Angebot als "respektlos niedrig".

Demnach seien Applegate und die anderen Klägerinnen von ihren Anwälten darüber informiert worden, dass sie im Gegenzug für Geld Verschwiegenheitsvereinbarungen unterzeichnen sollten, die ihnen weitere Presseinterviews oder Posts in sozialen Medien über ihre Erfahrungen untersagte.

"Sie waren verärgert über unsere Präsenz in den sozialen Medien und in der Presse", sagte Megan Imbert, eine ehemalige Produzentin im WFT-Sendeteam: "Wir haben es abgelehnt, weil wir das Gesamtbild sehen und immer nach sinnvollen Veränderungen gestrebt haben, sowohl innerhalb der Organisation als auch in der gesamten Liga."

WFT-Skandal und Gruden-Eklat: Ex-Mitarbeiterinnen kritisieren NFL

Die Meldung über das angebliche finanzielle Vergleichsangebot des WFT kam im Zuge des Mail-Skandals um den Raiders Head Coach Jon Gruden ans Licht.

Die "New York Times" hatte frauenfeindliche, rassistische und LGBTQ-feindliche E-Mails von Gruden aufgedeckt, die von der NFL im Rahmen ihrer Ermittlungen gegen das Washington Football Team gesammelt und geprüft wurden. Der Ex-Trainer soll die Mails an den damaligen WFT-Teampräsidenten Bruce Allen geschickt haben.

Infolgedessen veröffentlichten die Vertreter der Ex-Mitarbeiterinnen Washingtons eine Erklärung, in der sie die NFL aufforderten, die Ergebnisse besagter Ermittlungen gegen das Team zu veröffentlichen.

"Es ist wirklich ungeheuerlich, dass nach der zehnmonatigen Untersuchung der NFL, die Hunderte von Zeugen und 650.000 Dokumente über die langjährige Kultur der Belästigung und des Missbrauchs innerhalb des Washington Football Teams umfasste, die einzige Person, die zur Verantwortung gezogen wird und ihren Job verliert, der Coach der Las Vegas Raiders ist", heißt es in dem Statement.

Und weiter: "Unsere Klientinnen und die Öffentlichkeit im Allgemeinen verdienen Transparenz und Verantwortlichkeit. Wenn nicht, müssen die NFL und Roger Goodell erklären, warum sie das Washington Football Team und Besitzer Dan Snyder anscheinend um jeden Preis schützen wollen."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.