Cowboys-Quarterback Dak Prescott (r.) unter Druck von der Lions-Defense. - Bildquelle: GettyCowboys-Quarterback Dak Prescott (r.) unter Druck von der Lions-Defense. © Getty

Detroit/München - Dank starken Leistungen von Quarterback Dak Prescott und Running Back Zeke Elliott haben die Dallas Cowboys mit 35:17  bei den Detroit Lions gewonnen. Damit verbesserten die Cowboys ihre Bilanz auf sechs Siege bei vier Niederlagen und sind weiter auf Playoff-Kurs.

Prescott fand immer wieder seine Receiver Randall Cobb (115 Receiving Yards, 1 Touchdown) und Michael Gallup (148 Receiving Yards), der 26 Jahre alte Quarterback sammelte selbst beeindruckende 444 Passing Yards und warf für 3 Touchdowns.

Zeke Elliott brachte es zwar nur auf 45 Rushing Yards und einen Rushing Touchdown, musste aber auch einige Snaps an Backup-Running Back Tony Pollard abgeben. Dafür verbuchte Elliott aber noch einen Receiving Touchdown. Pollard hatte ebenfalls einen Rushing Touchdown und war bei einer Two-Point Conversion erfolgreich.

Die Lions stehen nun bei einer Bilanz von 3-6-1, das Erreichen der Playoffs wird immer schwieriger. Quarterback Jeff Driskel, der den verletzten Matthew Stafford vertrat, warf für gute 209 Yards und 2 Touchdowns. Der 26-Jährige versuchte auch immer wieder mal selbst zu laufen und brachte es auf 51 Rushing Yards und einen Rushing Touchdown. Zwei Touchdown fing Lions-Receiver Marvin Jones Jr.

 

Schlagabtausch in Hälfte eins

Das Spiel begann mit einem Schock für die Dallas Cowboys, Dak Prescott wurde direkt in die Zange genommen, dem Quarterback unterlief ein Fumble. Die Lions bekamen den Ball und trugen ihn durch Bo Scarbrough in die Endzone. Dem Running Back gelang somit in seinem ersten NFL-Spiel im ersten Drive direkt ein Touchdown.

Dann aber nahm die Cowboys-Offense Fahrt auf und ging durch ein Field Goal von Brett Maher und einen gefangenen Touchdown von Running Back Pollard mit 10:7 in Führung. Im zweiten Viertel waren es dann wieder die Lions, die zuerst punkteten. Quarterback Driskel lief selbst in die Endzone zum 14:10.

Elliott mit zwei Touchdowns

Danach ging es Schlag auf Schlag weiter. Nach einem spektakulären Catch von Michael Gallup trug Elliott den Ball zunächst bis auf Zentimeter an die Linie heran, im zweiten Versuch wuchtete er das Ei dann zum Touchdown. Den Schlusspunkt unter die erste Hälfte setzte Randall Cobb mit dem Touchdown zum 24:14 für die Cowboys.

Nach der Pause fand Lions-Quarterback Driskel über elf Yards seinen Receiver Marvin Jones Jr., der sich den Ball in der Endzone schnappte: 21:24 aus Sicht von Detroit. Ein weiteres Field Goal von Dallas-Kicker Maher vergrößerte die Führung aber wieder auf sechs Punkte. Mit dem zweiten Touchdown von Elliott - diesmal fing er einen 17-Yards-Pass von Prescott - und einer gelungenen Two-Point Conversion durch Pollard zum 35:21 machten die Cowboys dann alles klar. Was auch daran lag, dass eine Two-Point Conversion der Lions nach einem Touchdown-Pass von Driskel auf Jones Jr. nicht erfolgreich war.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020