Aaron Jones und die Green Bay Packers liefen gegen die Seattle Seahawks in d... - Bildquelle: 2020 Getty ImagesAaron Jones und die Green Bay Packers liefen gegen die Seattle Seahawks in das NFC-Championship-Game © 2020 Getty Images

Green Bay/München - Die Green Bay Packers haben das letzte Ticket für die Championship Games gebucht.

Die Mannschaft von Head Coach Matt LaFleur setzte sich in einem packenden und bis zuletzt offenen Playoff-Spiel gegen die Seattle Seahawks mit 28:23 durch.

Die Packers treffen nun im NFC-Championship-Game auf die San Francisco 49ers (in der Nacht von Sonntag auf Montag um 0:40 Uhr live auf ProSieben und ran.de)

Erster Touchdown im ersten Drive

Die Gastgeber erwischten einen guten Start in die Partie. Den ersten Drive schloss Aaron Rodgers mit einem Touchdown-Pass auf Davante Adams ab. Die Seahawks hingegen bekamen im ersten Viertel lediglich ein Field Goal zustande.

 

Im zweiten Spielabschnitt bauten die Gastgeber ihre Führung aus, indem Runningback Aaron Jones in die Endzone gelangte.

Auch die Defense der Packers funktionierte. Sie unterbanden zunächst das Laufspiel der Seahawks und übten zudem viel Druck auf Quarterback Russell Wilson aus. Seattle gelangte zwar erneut in Field-Goal-Distanz. Kicker Jason Myers verschoss allerdings aus 50 Yards Entfernung.

Die Offense der Packers blieb die effektivere: 1:33 Minute vor der Halbzeit lief Jones beim dritten Versuch erneut in die Endzone, sodass Green Bay mit einer soliden 21:3-Führung in die Pause ging.

 

Zwei Touchdowns von Marshawn Lynch

Erst im dritten Spielabschnitt hatte auch Seattle seinen ersten Touchdown zu verbuchen. Die Seahawks gingen dabei auf Risiko, spielten sogar ihren vierten Versuch aus und belohnten sich durch ein Touchdown von Runningback-Ikone Marshawn Lynch.

Nun ging es Schlag auf Schlag: Rodgers bediente Adams - Touchdown für die Packers.

Wilson bediente Tyler Lockett – Touchdown für die Seahawks.

Mit 28:17 für Green Bay ging es in das letzte Viertel.

Die Offense der Seahawks funktionierte besser als in der ersten Hälfte, da Wilson nun seine Mobilität gewinnbringend einsetzte. Er brachte Lynch in eine gute Position und der erlief seinen zweiten Touchdown. Die Two-Point-Conversion scheiterte allerdings, sodass Seattle noch mit fünf Punkten hinten lag.

Graham mit dem entscheidenden First Down

Bei einer Restspielzeit von 2:41 Minute verzichteten die Seahawks darauf, ihren vierten Versuch bei noch elf ausstehenden Yards auszuspielen. Stattdessen erfolgte der Punt.

Rückblickend war das vielleicht ein Fehler: Rodgers führte seine Packers zu zwei First Downs, sodass Green Bay die Zeit danach herunterlaufen lassen konnte.

Der entscheidende Pass zum letzten First Down erfolgte ausgerechnet auf den ehemaligen Seahawks-Spieler Jimmy Graham. Die Entscheidung, ob dies nun ein neuer erster Versuch war oder nicht, erfolgte nach Videoüberprüfung und kostete Seattle ihr letztes Timeout.

 

Rodgers: Wie genießen den Moment

"Wir genießen diesen Moment. Wir sind gut in das Spiel gekommen und haben das auch gut zu Ende gebracht", sagte Rodgers. "Es ist etwas Besonderes, nun im NFC-Championship-Game zu stehen. Der Moment wird noch etwas besonderer dadurch, dass der letzte Pass auf Jimmy ging, der zwei Jahre für Seattle gespielt hat." 

Rodgers warf für 243 Yards und zwei Touchdowns. Seahawks-Spielmacher Wilson hatte 277 Passing-Yards sowie einen Touchdown-Pass zu verbuchen und erlief zudem 64 Yards. Keiner der Quarterbacks leistete sich einen Turnover.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News