Alex Smith drehte im zweiten Viertel so richtig auf. - Bildquelle: 2015 Getty ImagesAlex Smith drehte im zweiten Viertel so richtig auf. © 2015 Getty Images

München - Die Kansas City Chiefs haben im achten Saisonspiel der NFL den dritten Sieg gefeiert. Die Chiefs besiegten unter der Führung des überragenden Quarterbacks Alex Smith die Detroit Lions mit 45:10 (24:3).

Das erste Highlight im letzten International Game des Jahres im ausverkauften Wembley-Stadion von London setzten im ersten Viertel jedoch die Detroit Lions. Sie gingen durch ein Field Goal von Matt Prater aus 35 Yards mit 3:0 in Führung. Doch die Chiefs antworteten prompt mit dem ersten Touchdown des Spiels durch De'Anthony Thomas. Somit führten die Chiefs nach dem Start-Viertel mit 7:3.

Smith glänzt im zweiten Viertel

Zu Beginn des zweiten Viertels stand Kansas' Alex Smith, der das Duell mit Detroits Quarterback Matthew Stafford ganz klar für sich entschied, im Mittelpunkt. Zunächst machte er einen erfolgreichen 49-Yard-Run. Kurze Zeit später schaffte er es selbst in die Endzone und baute damit die Führung der Chiefs auf 14:3 aus. Danach warf Lions-Quarterback Matthew Stafford die zehnte Interception im achten Saisonspiel. Der Austausch des Offensive Coordinators bei den Lions zeigte also noch keine positive Auswirkung.

Und für die Lions, die statistisch gesehen das schlechteste Laufspiel der NFL aufweisen, wurde es im zweiten Viertel noch schlimmer. Nach einem Field Goal von Cairo Santos führte Kansas mit 17:3. Danach folgte Staffords zweite Interception innerhalb eines Viertel. Kansas' Lauf ging unterdessen weiter. Charcandrick West schaffte es in die Endzone, Cairo Santos holte den Extrapunkt. Damit führten die Chiefs zur Halbzeit mit 24:3.

Nur ein Lions-Touchdown

Nach der Pause sorgte Travis Kelce für den nächsten Touchdown der Chiefs - wieder leistete Alex Smith die entscheidende Vorarbeit. Somit führte Kansas City Mitte des dritten Viertels mit 31:3. Damit hatten die Chiefs schon kurz nach der Halbzeit eine interne Saison-Bestmarke aufstellt. In den sieben Spielen zuvor schaffte Kansas nie 31 Punkte in einer Begegnung.

Nach fünf Minuten im Schlussviertel erhöhte Kansas City auf 38:3 durch einen Touchdown von Jeremy Maclin, ehe die Lions durch den ersten Touchdown im Spiel von Lance Moore auf 10:38 verkürzte. Dabei blieb es jedoch nicht. Chiefs' Spencer Ware schaffte es kurz vor dem Ende ebenfalls in die Endzone und sorgte so für das 45:10. Am Ende stand ein Kantersieg für Kansas City am 8. Spieltag.

Christoph Gailer

US-Sport-Videos

US-Sport-News