Fehlt den Saints bis in den November: Michael Thomas. - Bildquelle: imagoFehlt den Saints bis in den November: Michael Thomas. © imago

München - Schon in der vergangenen Saison fehlt Star-Receiver Michael Thomas immer wieder aufgrund von Problemen im Sprunggelenk. Nach der verbrauchten Saison folgte nun der nächste Rückschlag. 

Die Ärzteabteilung der Saints soll einem Bericht von "NewOrleans.Football" zufolge schon Anfang Juni festgestellt haben, dass sich Thomas' Knöchel immer noch in einem schlechten Zustand befindet. Daraufhin entschied sich Thomas für eine Operation, die ihn zu einer viermonatigen Auszeit zwingt. 

Verpasste Thomas wichtigen Arzttermin?

Wie Saints-Experte Nick Underhill weiter berichtet, hatte sich Thomas im vergangenen Dezember mit seinen Ärzten auf seine konservative Behandlung seines Knöchels ohne operativen Eingriff geeinigt. Ein Spezialist soll ihm geraten haben, nach einem Monat Ruhe erneut zu einem Beratungsgespräch zu erscheinen, um zu überprüfen, ob die Therapie anschlägt. 

Hier könnte sich das Streitthema zwischen Thomas und der Franchise entwickeln. Wie es in dem Bericht weiter heißt, soll nämlich das erwähnte zweite Beratungsgespräch nie stattgefunden haben - warum, ist nicht bekannt. So war deshalb auch in den Folgemonate lange unklar, warum Thomas so lange mit der Operation gewartet hatte. 

 

Bereits im Januar berichtete "ProFootballTalk", dass eine Operation schon kurz nach dem Playoff-Aus gegen die Tampa Bay Buaccaneers wahrscheinlich war. Bislang hat sich keiner der Verantwortlichen des Saints oder Spieler zu dem Bericht geäußert.

Trotz Monstergehalt ein vorbelastetes Verhältnis

Nach dem Karriereende von Drew Brees und dem Abgang einiger Leistungsträger in der Free Agency ist Thomas einer der wenigen verbliebenen offensiven Superstars bei den Saints. In New Orleans besitzt Thomas noch einen Vertrag bis 2024 und bezieht im Schnitt das fünfthöchste Jahresgehalt aller Receiver in der NFL.

Dennoch nahm das Verhältnis in der vergangenen Saison ein paar Risse. Zunächst wurde er nach einem Streit im Training für ein Spiel seitens des Teams suspendiert, was er öffentlich kritisierte. Wenig später kamen Trade-Gerüchte um den Star-Receiver auf, doch auch hier legte sich der Rauch irgendwann.

Wann Thomas in dieser Saison für die Saints zum Einsatz kommt, ist unklar. Die Verantwortlichen dürften nicht begeistert sein, wie die Verletzung letztlich verlaufen ist. Der Vorfall könnte schließlich der nächste Stolperstein im Verhältnis zwischen Spieler und Franchise sein. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.