- Bildquelle: Getty © Getty

München/Las Vegas - Ezekiel Elliott hat für Negativschlagzeilen abseits des Football-Platzesgesorgt. Der Running Back der Dallas Cowboys wurde auf einem Musikfestival in Las Vegas von der Polizei festgenommen und in Handschellen gelegt. Auf einer Aufnahme von "TMZ Sports" ist zu sehen, wie der 23-Jährige mit einer Frau diskutiert. Sie läuft weg, Elliott versucht sie zur Rede zu stellen. Sicherheitsleute schreiten ein. Eliott geht auf einen der Männer zu und fragt: "Hast du etwas zu sagen?" Anschließend schubst der Superstar den Security-Mann mit seinem Ellenbogen zu Boden.

Kurz darauf wurde Elliott von der örtlichen Polizei festgenommen. Da das betroffene Mitglied des Sicherheitsdienstes keine Anzeige erstatten wollte, wurde der Cowboys-Profi lediglich einige Meter weggeführt und direkt wieder freigelassen. Elliotts Agent Frank Salzano stellte bei "TMZ" klar, dass der Gebrauch von Handschellen lediglich eine Vorsichtsmaßnahme war. Die Polizei hätte "die Situation missverstanden und deshalb überreagiert".

Elliott wurde 2017 ohne Anzeige von der NFL gesperrt

Ein anonymer NFL-Insider erklärte gegenüber "ESPN", dass die NFL den Vorfall untersuche, eine Sperre aber unwahrscheinlich sei. Schließlich wurde gegen Elliott nicht offiziell Anzeige erstattet und es wurde kein offensichtlicher Schlag ausgeteilt. Als der zweimalige Pro Bowler für die ersten sechs Spiele der Saison 2017 gesperrt wurde, gab es allerdings auch keine offizielle Anzeige. Elliotts Ex-Freundin hatte ihm damals häusliche Gewalt vorgeworfen.

Nach Auffassung der NFL genügten diese Vorwürfe um den Erstrundenpick von 2016 für sechs Spiele zu sperren. Begründet wurde dies mit einem Verstoß gegen die "General Conduct Policy" der Liga - also den Verhaltenskodex der NFL. Verstöße sind dort als "alle illegalen Handlung oder Aktionen, die dem Image der Liga schaden" definiert. Ganz auszuschließen ist eine Sperre also auch in diesem Fall nicht.

Dallas untersucht den Vorfall

Für Elliott könnte der Vorfall kaum zu einem ungünstigeren Zeitpunkt kommen. Der 23-Jährige verhandelt momentan mit den Dallas Cowboys um eine Vertragsverlängerung. Cowboys-Vizepräsident Stephen Jones bestätigte bei "DallasNews.com", dass die Franchise den Zwischenfall untersuche.

Gleichzeitig erinnerte er aber auch an Elliotts Verdienste in der lokalen Gemeinde. Zuletzt hatte der Running Back unter anderem die Bestattungskosten für einen 14-Jährigen Footballspieler übernommen, der bei einer Schießerei umgekommen war.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp      

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020