Tailgate-Partys in Buffalo laufen häufig aus dem Ruder - Bildquelle: imago/youtubeTailgate-Partys in Buffalo laufen häufig aus dem Ruder © imago/youtube

München/Buffalo - "Tailgate"- oder auch "Parkplatz-Partys" haben sich in Buffalo einen besonderen Ruf erarbeitet. Exzessiver Alkoholkonsum führt bei den Bills-Fans des Öfteren zu brennenden Tischen, durch die sich die Teilnehmer mit frisch-angetrunkenem Heldenmut und ein wenig Anlauf hindurchstürzen. 

Mit dieser Tradition des sogenannten "Table-Slammings" soll nun gebrochen werden. Laut einem Bericht von "WGRZ", gehen örtliche Streife-Polizisten nun über die Parkplätze und suchen nach Fans, die entweder auffällig betrunken sind, oder sich unangemessen benehmen. 

Außerdem wurde ein neuer "Verhaltenskodex für Fans" erlassen, durch den das "Table-Slamming" endgültig verboten wurde. Fans, die gegen die erlassenen Regeln verstoßen, müssen die Party verlassen und können sogar verhaftet werden. 

Wer weiterhin betrunken durch Tische springen will, muss das in Zukunft also entweder in seinem Privat-Haushalt machen, oder aufpassen, dass keine Ordnungshüter in der Nähe sind. Die Tailgate-Partys vor dem Orchard-Park werden in Zukunft gediegener ablaufen müssen. Zumindest etwas gediegener.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019