Gerald Everett schwärmt von Shane Waldron - Bildquelle: Getty/ImagoGerald Everett schwärmt von Shane Waldron © Getty/Imago

München - Mit Gerald Everett haben die Seattle Seahawks für die kommende Saison einen neuen Tight End am Start. Dieser hat nun verraten, dass die Verpflichtung des neuen Offensive Coordinators Shane Waldron ein Grund gewesen ist, sich in der Free Agency für die Seahawks zu entscheiden.

Vier Jahre lang war Waldron Teil des Trainerstabs von Sean McVay bei den Los Angeles Rams, ist daher mit Ex-Rams-Profi Everett sehr vertraut.

Evertt hält viel von Waldron

"Shane war definitiv ein entscheidender Faktor in meiner Karriere und definitiv ein Mentor und Coach. Er hat mir alles beigebracht und natürlich hatten wir diese enge Beziehung, seit ich [in die NFL] gekommen bin, und sie besteht immer noch, und ja, er war ein Faktor bei meiner Entscheidung, nach Seattle zu kommen", so der Tight End.

Waldron alleine gab jedoch nicht den Ausschlag. "Seattle hat auch eine großartige Organisation, eine Gewinnermentalität und großartige Spieler wie Russell Wilson, D.K. Metcalf, Bobby Wagner und viele andere. Aber um nur einen Grund zu nennen, wenn ich einen auswählen müsste, wäre es Shane, ganz sicher", ergänzte der Second-Rounder des Draft 2017.

Seahawks können profitieren

Waldron arbeitete bei den Rams zuletzt als Passing Game Coordinator und steigt nun zum Offensive Coordinator unter Head Coach Pete Carroll auf. Während Everetts Rookie-Saison 2017 betreute er ihn sogar als Coach der Tight Ends.

Für Everett hat Seattle mit der Verpflichtung von Waldron alles richtig gemacht: "Sie bekommen ein Mastermind, ähnlich wie McVay. Ich bin mir sicher, dass er in Seattle mit den anderen Coaches die Köpfe zusammenstecken wird und es dann zu der Magie kommt, die wir in L.A. hatten."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.