Cornerback Logan Ryan kümmert sich in seiner Freizeit um obdachlose Hunde - Bildquelle: imago / screenshot instagram @loganryanCornerback Logan Ryan kümmert sich in seiner Freizeit um obdachlose Hunde © imago / screenshot instagram @loganryan

München/Nashville - Vielleicht ist Logan Ryan der Grund dafür, dass Tom Brady seine Laufbahn noch nicht beenden möchte. Ansonsten wäre nämlich ein Pick Six Bradys letzter Spielzug der Karriere.

Ryan machte den Playoff-Sieg der Tennessee Titans gegen die New England Patriots perfekt, indem er den Ball von Brady abfing und in die Endzone trug.

Früher war der Cornerback selbst ein Patriot. Der Drittrunden-Pick aus dem Jahre 2013 spielte vier Jahre für New England und gewann zwei Mal den Super Bowl. 2017 erfolgte der Wechsel zu den Tennessee Titans, bei denen er einen mit 30 Millionen US-Dollar dotierten Dreijahresvertrag unterschrieb.

Brady lobt Ryan: Ein verdammt guter Spieler

"Ich habe großen Respekt vor Logan", sagt Brady. "Er war hier ein verdammt guter Spieler. Es tat weh, als er gegangen ist. Er ist mental und körperlich stark, verteidigt gut gegen das Laufspiel, ist wirklich gut, wenn die Defense blitzt, und hat richtig gute Hände."

War Ryan früher mit den Patriots in gefühlt jedem Spiel Favorit, so erlebt er in Tennessee die Playoffs aus einem anderen Blickwinkel - und zwar dem Blickwinkel des Favoriten-Schrecks. Nicht nur die Patriots, sondern auch die vermeintliche Übermannschaft der Baltimore Ravens bezwang der Außenseiter.

"Die Stadt ist aufgewacht", sagt der 28-Jährige über Nashville, die Heimat der Titans. "Die Menschen glauben an uns. Wir spüren diese Energie und wollen sie am Laufen halten."

Im AFC Championship Game gegen die Kansas City Chiefs (Sonntag ab 20:45 Uhr live auf ProSieben und ran.de) können die Titans für den nächsten Überraschungssieg sorgen und in den Super Bowl einziehen.

Ein Cornerback als Pass Rusher

Ryan nimmt bei den Titans eine Schlüsselrolle ein - eben weil er so ein vielseitiger Spieler ist. 19 Tackles verbuchte er alleine in den vergangenen beiden Playoff-Spielen, die meisten aller Spieler in der Postseason.

In der regulären Saison fing er vier Interceptions und erzwang vier Fumbles.

Damit nicht genug: Ryan ist unberechenbar, weil er auch zum Quarterback durchstürmt und diesen zu Boden reißt. 4,5 Sacks gelangen ihm in der regulären Saison - mehr als jedem anderen Cornerback der NFL.

College-Abschluss als NFL-Profi nachgeholt

Doch Ryan ist mehr als nur ein hervorragender Verteidiger. Auch als Mensch engagiert er sich für Themen abseits des Spektakels NFL.

Als er beschloss, nach drei Jahren College Profi zu werden, versprach er seinen Eltern, nach der Rookie-Saison an die Universität zurückzukehren und sein Studium zu beenden. Er hielt sein Versprechen, machte 2014 an der Rutgers University seinen Abschluss im Bereich "Arbeitsverhältnisse - rechtliche und soziale Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer" mit Nebenfach Psychologie.

 

"Ich hatte mich Rutgers nicht nur als Footballspieler verschrieben, sondern auch als Student", sagt Ryan. "Deshalb wollte ich auch dieses Ziel erreichen. Das ist eine große Leistung in meinem Leben. Ich gab meinen Eltern mein Wort und habe es gehalten. Es hat mich viel Arbeit gekostet, aber ich bin glücklich, dass ich es durchgezogen habe."

Im Auftrag der Hunde

Auch heute weiß er seine Freizeit sinnvoll zu nutzen. Der Cornerback kümmert sich um das Wohl von obdachlosen Hunden. Er und seine Frau Ashley schafften sich bereits zu College-Zeiten den ersten gemeinsamen Vierbeiner an.

Im Jahre 2017, als das Paar gerade Fotos für ihre Hochzeit machte, kam es zu einem einschneidenden Erlebnis: Eine Gruppe streunender Hunde lief ihnen über den Weg. Einer folgte ihnen durch die Straßen. Fast so, als hätte er verzweifelt nach einer Familie gesucht.

Damit war es um das Paar geschehen: Sie nahmen den Hund in ihrer Familie auf. Danach gründeten sie die "Ryan animal rescue foundation", um die Adoption heimatloser Hunde zu fördern.

"Tiere haben keine Stimme", sagt Ryan. "Sie sind großartig, können aber nicht für sich selber sprechen. Sie können nicht sagen, was sie brauchen. Ich habe das Gefühl, dass ich jemand sein kann, der für sie spricht."

Der Hunde-Ratgeber in der Kabine der Titans

Ryan führt fort: "Ich denke, dass jeder Hund eine Chance verdient. Leider werden einige der Tiere leicht übersehen." Daher setzt der Cornerback seine Popularität sinnvoll ein. Einmal im Monat postet er bei instagram ein Foto von einem Hund, der auf der Suche nach einer Familie ist.

Die Posts erfolgen meist am 26. eines jeden Monats - seine Trikotnummer.

In der Kabine der Titans hat der Cornerback längst den Spitznamen "Hundeflüsterer" weg. Mannschaftskameraden kommen regelmäßig auf ihn zu und fragen nach Tipps. "Sie denken immer, ich kann die Probleme ihres Hundes lösen", sagt Ryan lachend. Teilweise kann er das tatsächlich.

Der zum Backup degradierte Quarterback Marcus Mariota verrät: "Er hat mir dabei geholfen, dass mein Hund stubenrein geworden ist."

Ryan kann weit mehr, als "nur" Tom Brady am Rücktritt hindern.

Oliver Jensen

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News