Tom Brady sprach bei einer Pressekonferenz über seinen Wechsel zu den Tampa ... - Bildquelle: imago images/Icon SMITom Brady sprach bei einer Pressekonferenz über seinen Wechsel zu den Tampa Bay Buccaneers © imago images/Icon SMI

Tampa/München - Nach 20 Jahren bei den New England Patriots sucht NFL-Superstar Tom Brady bei den Tampa Bay Buccaneers eine neue Herausforderung. Am Dienstag wurde er auf einer Telefonkonferenz offiziell in Florida vorgestellt. "Es ist ein spannender Moment für mich. Ich trete in eine neue, einzigartige Phase in meinem Leben ein", sagte Brady in seinem Einführungsstatement. "Die Erwartungshaltung ist, dass ich ein großartiger Teamplayer für diese Organisation sein werde. Ich habe viel Vertrauen in Coach Arians und höchsten Respekt vor ihm. Ich freue mich darauf, meine Teamkollegen zu treffen und all das zu erreichen, was wir uns zusammen vornehmen."

Die größte Aufgabe für Brady werde es in den nächsten Wochen sein, seine neue Offense zu verstehen: "Jeder hat andere Plays und Begriffe dafür. Aber für mich ist Football, den Ball zu dem zu werfen, der frei steht. Wenn er weit weg steht, wirfst du weit. Wenn er in der Nähe ist, wirfst du kurz. Es gibt eine Menge talentierte Jungs in dieser Offense. Meine Aufgabe ist es, demjenigen den Ball zu geben, der damit etwas anfangen kann. Ich muss dafür eine Menge lernen, muss ihre Körpersprache begreifen und was sie bedeutet. Sobald wir alle zusammen trainieren können, werden wir das tun und daran arbeiten."

Für einen Wechsel zu den Bucs seien "eine Menge Dinge" ausschlaggebend gewesen. "Die Spieler, Trainer und der Wille zum Sieg des Teams. Ich werde alles dafür tun, um dabei zu helfen. Es ist kein großer Unterschied für mich zu den Erfahrungen der vergangenen 20 Jahre", so der 42-Jährige.

 

"Ich bin keine 25 mehr, wo man den Koffer packt und geht"

Dass das Coronavirus und damit verbundene Einschränkungen seine Findungsphase bei den Bucs beeinträchtigt, glaubt Brady nicht: "Jeder ist betroffen und ständig gibt es eine neue Situation. Jeder versucht, sich irgendwie an diese neue Realität anzupassen, die uns alle betrifft. Ligen wurden verlegt oder abgebrochen. Aber ich weiß, was ich in meinem Leben als Profi tun muss. Derzeit spricht nichts dafür, dass sich unser Saisonstart verschiebt, weswegen ich mich weiter darauf vorbereiten werde."

Sein Umzug von Boston ins warme Florida ist für Brady eine große Veränderung. "Das Klima ist anders. Mein Arbeitsweg ist anders. Ich bin keine 25 mehr, wo man seinen Koffer packt und einfach geht. Ich habe Familie, Kinder. Aber andere Coaches und Spieler haben das hinbekommen. Und ich bin da kein Sonderfall. Ich will meiner Familie eine reibungslose Eingewöhnung ermöglichen, um mich auf meine Aufgaben mit dem Team umso besser konzentrieren zu können", sagte der Quarterback.

 

Brady über Patriots: "Ich wünsche ihnen nur das Beste"

Fragen, ob die Patriots einen Abgang Bradys hätten verhindern können, wich der sechsmalige Super-Bowl-Sieger aus: "Nein, ich habe großen Respekt. Es gibt keinen größeren Patriots-Fan als mich. Ich bin Herrn Kraft, Bill Belichick und meinen Ex-Teamkollegen sehr dankbar."

Seine Entscheidung, die Patriots zu verlassen, habe Brady Franchise-Besitzer Kraft "in einem tollen Gespräch" mitgeteilt: "Ich habe ihm gesagt, was er für mich bedeutet. Auch mit Bill Belichick war es ein großartiges Gespräch. Sie waren an so vielen wichtigen Entscheidungen meines Lebens beteiligt. Es ist eine erstklassige Organisation. Sie haben ein tolles Team, tolle Spieler, tolle Coaches und ich wünsche ihnen nur das Beste. Aber man hat mich hierher geholt, damit ich einen guten Job mache. Und dafür werde ich alles tun."

"Ich will nicht über die Vergangenheit sprechen, denn das ist für meine Zukunft nicht wichtig. Ich habe die Zeit genossen. Aber für alle ändern sich Dinge im Leben. Es war sehr emotional, denn die Beziehungen zu meinen Teamkollegen und Coaches bedeuten mir sehr viel. Die werden nicht verschwinden, nur weil ich ein anderes Trikot trage. Aber ich habe eine Aufgabe vor mir, der ich gerecht werden will. Ich bin ein sehr disziplinierter Quarterback und arbeite jeden Tag, um mich und mein Team zu pushen. Und ich kann es kaum erwarten, dass es losgeht."

Auf die neue Herausforderung NFC South mit gegnerischen Quarterbacks wie Drew Brees oder Matt Ryan freut sich Brady. "Es ist eine gute Division mit starken Quarterbacks. Ich habe nur alle vier Jahre gegen Teams dieser Division gespielt. Ich muss also noch eine Menge über sie lernen. Aber in erster Linie muss ich alles Wichtige über mein eigenes Team lernen."

Bucs-GM Jason Licht: "Heute beginnt eine neue Ära"

Bradys neuer Head Coach Bruce Arians freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Erfolgs-Quarterback: "Ich bin als Coach in der großartigen Situation, einen der größten der Geschichte in meinem Team zu haben. Ich bin einfach heiß darauf, loszulegen. Tom war unsere erste Wahl. Nicht nur, weil er eine Offense führen kann, sondern weil er mit seiner Aura einen großartigen Einfluss auf den gesamten Locker Room hat."

Buccaneers-GM Jason Licht, der ebenfalls am Call teilnahm, hofft eine eine goldene Zukunft mit Brady. "Tom ist der beste Quarterback des Footballs. Er macht die Organisation auf einen Schlag besser. Er ist ein Buccaneer nicht wegen seiner Vergangenheit, sondern weil wir wissen, was er in Zukunft für uns leisten kann. Heute beginnt eine neue Ära für die Buccaneers", so Licht.

Brady unterzeichnete bei den Tampa Bay Buccaneers einen Zweijahresvertrag über 50 Millionen Dollar.

Martin Jahns 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News