Tom Brady zieht mit den New England Patriots zum achten Mal in Folge ins AFC... - Bildquelle: imagoTom Brady zieht mit den New England Patriots zum achten Mal in Folge ins AFC Championship Game ein © imago

München/Foxborough - Vor dem Spiel der Los Angeles Chargers bei den New England Patriots (das Spiel in kompletter Länge) hatten einige Experten daran gezweifelt, dass das Team von Head Coach Bill Belichick zum achten Mal in Folge ins AFC Championship Game einziehen könnte. Das entging auch den Spielern der Patriots nicht und sorgte offenbar für zusätzliche Motivation. "Jeder glaubt, wir sind mies und können keine Spiele mehr gewinnen", sagte Superstar Tom Brady nach dem Spiel.

 

Nach dem dominanten 41:28-Sieg gegen die Chargers (zu den Highlights) war das der Tenor in der Umkleidekabine von New England. Die Patriots gegen den Rest der Welt. Ein Mantra, auf das das Team in der Vergangenheit schon öfter zurückgegriffen hat - mit Erfolg. "Jeder denkt, wir sind nicht gut genug. Aber das Einzige, was zählt, ist was wir glauben. Wenn das ganze Team an sich glaubt, kann das etwas ganz Besonderes werden", meinte auch Receiver Phillip Dorsett.

"Hätten wir darauf gehört, was alle Experten gesagt haben, hätten wir gar nicht antreten müssen. Aber wir haben unser Spiel für uns sprechen lassen. Vielen Spielern ist bewusst, dass wir von vielen Leuten angezweifelt werden. Das ist definitiv ein zusätzlicher Ansporn. Ich muss über diese Leute lachen", gab Defensive End Trey Flowers zu Protokoll. Die Patriots schoben auch gleich den Kansas City Chiefs die Favoritenrolle für das AFC Championship Game (Sonntag, ab 0:40 Uhr live auf ProSieben und auf ran.de) zu: "Wir sind der Underdog. Aber mir gefällt das, so war es schon mein ganzes Leben lang", erklärte Receiver Julian Edelman.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

         

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020