Urban Meyer. - Bildquelle: imago images/ZUMA PressUrban Meyer. © imago images/ZUMA Press

München - Warum? Das ist eine Frage, die man sich rund um die NFL stellt.

Warum "wagt" der frühere College-Erfolgscoach Urban Meyer im Alter von 57 Jahren nochmal das Haifischbecken NFL? Und das, obwohl er in den vergangenen zehn Jahren zweimal wegen angeschlagener Gesundheit seine Karriere beendete?

2010 hatte sich Meyer aus gesundheitlichen Gründen bei den Florida Gators freistellen lassen, 2011 kehrte er als Coach der Ohio State Buckeyes zurück. 2019 hört er erneut aus gesundheitlichen Gründen auf. Um nun, zwei Jahre später, bei den Jacksonville Jaguars sein NFL-Debüt anzugehen.

Meyer sagte in einem von den Jaguars veröffentlichten Video, er habe "gehört, dass dies der beste verfügbare Job ist" und dass er, nachdem er sich angesehen hatte, was die Jags zu bieten hatten, den gleichen Eindruck hatte. 

In der Tat gibt es neben der Lage schlimmere Orte. Vier Draft-Picks haben die Jaguars in den ersten beiden Runden, darunter den an Nummer 1.

Und: Die Jaguars haben mit mehr als 73 Millionen US-Dollar den höchsten Cap-Space aller Teams in der kommenden Saison. Damit lässt sich auf Anhieb eine Menge anstellen.

"Keine Hau-Ruck-Aktion"

"Es musste perfekt sein", sagte Meyer über die Rückkehr zum Coaching.

"Dies war keine Hau-Ruck-Aktion. Ich habe lange darüber nachgedacht. Nicht unbedingt über diesen Job, sondern über die NFL. Die Gelegenheit bot sich und es ist egal, ob es nun darum geht, den Kader zu studieren, die Gehaltsobergrenze zu verstehen oder zu verstehen, was uns mit dem Nummer-1-Pick zur Verfügung steht: Duval und die ganze Region verdienen eine Chance zu gewinnen."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.