Die Referees müssen bei Twitter viel Spott über sich ertragen - Bildquelle: ImagoDie Referees müssen bei Twitter viel Spott über sich ertragen © Imago

New Orleans/München - Es ist der große Aufreger des Spiels: Im Schlussviertel wird Saints-Receiver Tommylee Lewis bei einem Pass von Drew Brees klar ersichtlich von Rams-Cornerback Nickell Robey-Coleman behindert.

Einzig logische Entscheidung: Strafe. Pass Interference. Neuer erster Versuch ein Yard von der Endzone entfernt. Normalerweise. Doch die Referees werfen keine gelbe Flagge - der spielentscheidende Fehler.

Für Head Coach Sean Payton eine unverständliche Entscheidung:

Auch der ehemalige Schiedsrichter-Obmann und heute Regelexperte für Fox, Dean Blandino, schlägt sich auf die Seite der Saints.

Quarterback Drew Brees versucht, die Schuld nicht allein bei den Schiedsrichtern zu sehen. 

Allerdings sind etliche NFL-Spieler äußerst außer sich, allen voran der verletzte Saints-Wide Receiver Dez Bryant:

Unterstützung erhält Bryant von L.A. Chargers Receiver Keenan Allen:

Der ehemalige Raiders-Cornerback Charles Woodson erinnert an einen ähnlichen, ebenfalls von den Referees verpassten Call:

Die Referees bekommen im Netz nicht nur Kritik, sondern auch viel Spott ab.

Für NBC Sports Reporter Peter King war das der schlimmste "No Call" der Saison 2018.

Auch für Independent Reporter Dov Kleimann gibt es keinen Zweifel.

Für den ehemaligen NFL-Profi Michael Irvin besteht ebenfalls kein Zweifel: Die Saints wurden um eine Flagge beraubt.

Die Verkehrsverantwortlichen in New Orleans wissen auch, was jetzt wichtig ist:

Einige User nehmen die Fehlentscheidung der Referees auch mit Humor.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020