Hielt im November ein eigenes Workout ab: Colin Kaepernick. - Bildquelle: imagoHielt im November ein eigenes Workout ab: Colin Kaepernick. © imago

München - Am Freitag hat die NFL ein überarbeitetes Design ihrer offiziellen Website "NFL.com" gelauncht. Dabei fiel einigen Fans schnell auf, dass der Status von Colin Kaepernick im Spielerprofil auf "zurückgetreten" gestellt wurde, obwohl dieser seine Karriere noch nicht beendet hat.

Kritik von Kaepernicks Freundin

Als Screenshots der Seite in den sozialen Medien ihre Runde machten, reagierte auch die Freundin von Kaepernick. "Die NFL lügt auf ihrer Website, wenn sie behauptet, dass Colin Kaepernick zurückgetreten wäre", schrieb sie auf "Twitter".

"Ihr habt ihn aus der Liga verbannt, weil er friedlich gegen Polizeigewalt protestiert hat. Er ist ein Super-Bowl-Quarterback, seine Statistiken beweisen das", fuhr sie fort.

NFL reagiert auf Fehler

Kurze Zeit später bügelte die NFL den Fehler aus und änderte den Status von Kaepernick auf "UFA". Damit ist er offiziell als "Unrestricted Free Agent" gelistet und könnte jederzeit bei einem Team unterschreiben.

Auch Kaepernicks Freundin freute sich darüber: "Danke an jeden, der geholfen hat", schrieb sie erneut auf "Twitter": "Sie haben euch laut und deutlich verstanden. Sagt ihnen, dass sie aufhören sollen, meinem Mann die Anstellung zu verweigern".

Die Wahrscheinlichkeit, dass Kaepernick jemals wieder ein NFL-Feld betritt, gilt dennoch weiterhin als gering. Zumindest sein offizieller Status ist jetzt wieder richtig gestellt.

Im vergangenen November hat die NFL ein Workout für Kaepernick organisiert, um sich vor den Teams beweisen zu können. Als Kaepernick dies absagte und kurzfristig eine eigene Session veranstaltete, erhielt er kein Angebot aus der Liga.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android

US-Sport-Videos

US-Sport-News