Die Tennessee Titans überraschen die Baltimore Ravens. - Bildquelle: imago images/UPI PhotoDie Tennessee Titans überraschen die Baltimore Ravens. © imago images/UPI Photo

München/Baltimore - Die Tennessee Titans sind offenbar nicht aufzuhalten. Nach dem Sensationssieg in der Wild Card Round bei den New England Patriots legte das Team um Star-Running-Back Derrick Henry nach und überrannte auch die Baltimore Ravens

Das beste Team der Regular Season verlor mit MVP-Kandidat Lamar Jackson in der Divisional Round sang- und klanglos mit 12:28. Henry war der Mann des Spiels, er lief für 190 Yards und warf sogar einen Touchdown-Pass.

Jackson kam zwar auf 365 Passing- und 143 Rushing Yards, warf aber nur einen Touchdown-Pass. Dafür unterliefen ihm ungewohnt viele Fehler, unter anderem zwei Interceptions.

Die Titans, die nach sechs Spieltagen bei einer 2-4-Bilanz standen und sich erst auf den letzten Drücker für die Playoffs qualifizierten, nehmen nun die nächste Überraschung in Angriff. 

 

Im AFC-Championship-Game wartet der Sieger des Spiels zwischen den Kansas City Chiefs und den Houston Texans (Sonntag, ab 20:45 Uhr live auf ProSieben und ran.de).

Titans sofort im Spiel

Die Ravens wurden kalt erwischt. Bei ihrem ersten Drive warf Quarterback Lamar Jackson eine Interception, und den Ballbesitz ließen sich die Titans nicht entgehen: Tight End Jonnu Smith fing den Pass von Quarterback Ryan Tannehill mit einer Hand zur Führung.

Das zweite Viertel läuteten die Titans mit dem nächsten Touchdown ein. Wieder war es Tannehill, diesmal mit einem 45-Yard-Pass auf Kalif Raymond.

Die Ravens suchten derweil nach ihrem Rhythmus, schafften es dank Kicker Justin Tucker mit zwei verwandelten Field Goals aus 49 und 22 Yards auf das Scoreboard.

 

Langsam kam Jackson ins Rollen und erinnerte daran, warum er als heißer MVP-Kandidat gilt. Damit nahm auch das Ravens-Spiel Tempo auf, blieb aber weiterhin zu ungenau und nicht so dynamisch und effektiv wie sonst. Sehr viel lief schief, was in der Regular Season noch reibungslos funktioniert hatte.

Anstatt bei 6:14 zu verkürzen, ging der nächste Touchdown wieder an die Titans. Und wie: Erst lief Running Back Derrick Henry für 66 Yards bis kurz vor die Endzone. Bei einem verrückten Trick Play warf er den Touchdown-Pass auf Corey Davis. Wenig später legte Tannehill mit einem weiteren Touchdown nach.

Für die Ravens hieß das im letzten Viertel: alles oder nichts. Aufholjagd war angesagt. Nach knapp vier Minuten hatte Jackson sein Team auch zum Touchdown geführt, die Two-Point-Conversion misslang aber. Die Hoffnung währte aber nicht lange, die Titans brachten den Sieg souverän über die Zeit. 

Auch die 49ers sind weiter

Vor den Titans hatten bereits die San Francisco 49ers mit dem deutschen Linebacker Mark Nzeocha die nächste Runde erreicht. 

 

Die Niners treffen im Championship Game der NFC auf den Sieger aus dem Spiel zwischen den Green Bay Packers und den Seattle Seahawks (in der Nacht zu Montag ab 0:15 Uhr live auf ProSieben und ran.de).

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News