Der finanzielle Spielraum der Chiefs ist begrenzt. - Bildquelle: imago images/ZUMA PressDer finanzielle Spielraum der Chiefs ist begrenzt. © imago images/ZUMA Press

München - Wenn man in die Kasse schauen kann, ist der Spott nicht weit. Vor allem dann, wenn man knapp bei Kasse und dann auch noch der Super-Bowl-Sieger ist.

Mit dem System des Salary Cap soll erreicht werden, dass sportlicher Erfolg so gleichwertig wie möglich über die Liga verteilt wird. Hinzu kommt auch, dass man sich einen regelmäßigen Überblick verschaffen kann, wie flüssig die Teams sind, um neue Spieler verpflichten zu können.

 

Die Kansas City Chiefs haben aktuell satte 177 Dollar zur Verfügung, wie "ESPN" berichtet. Ein Cap Space von 177 Dollar. Nein, viel ist damit nicht möglich.

Klar, das ist nur eine Momentaufnahme, da es diverse Möglichkeiten gibt, den Cap Space zu erhöhen. Doch die Reaktionen auf die Zahlen sind Gold wert. Ein Fan freute sich zum Beispiel darüber, im Moment mehr Geld als die Chiefs zu besitzen.  

Ein anderer stellte fest, dass sich die Titelverteidiger im Moment nicht einmal eine Play Station 4 Pro für die Kabine leisten könnten. 

Wiederum ein anderer stellte die große Frage: Wie bezahlen die Chiefs denn jetzt den neuen Vertrag für Star-Quarterback Patrick Mahomes? In Coupons und Gutscheinen?

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News