US-Sportler reagieren auf die TV-Debatte zwischen Donald Trump (l.) und Joe ...US-Sportler reagieren auf die TV-Debatte zwischen Donald Trump (l.) und Joe Biden (r.) ©

München - Kein NFL-Spiel und kein NBA-Playoffs-Spiel in der Orlando-Bubble. Auch die US-Sportwelt hatte also Zeit, sich das kuriose TV-Duell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Joe Biden anzuschauen. 

"Clown", "Rassist", "Halt die Klappe" und schließlich der "schlechteste Präsident der Geschichte der USA", der lieber zurück auf den Golfplatz gehen solle. Die Debatte war eher geprägt von gegenseitigen Beleidigung als politischen Inhalten.

Entsprechend schockiert und enttäuscht reagierten die Sport-Stars - teilweise mit einer großen Portion Galgenhumor. 

NBA-Center Rudy Gobert glaubt nach dem TV-Duell etwa, dass alles nicht real sein kann und wir in einer großen Simulation leben:

Auch NFL-Legende Deion Sanders reagiert mit Humor auf das TV-Duell: "Das ist die beste Sitcom des Jahres". Außerdem äußerte er die Vermutung, Moderator Chris Wallace würde bei all dem Chaos noch während der Sendung anfangen zu fluchen:

Kyle Lowry von den Toronto Raptors hat ebenfalls Mitleid mit dem TV-Host und hofft, dass Wallace eine Flasche Wein zum Verdauen der Debatte kriegt. Im Notfall auch auf seine Kosten:

Für den größten Schock des Abends sorgte Donald Trump wohl damit, dass er die rassistische Bewegung "White Supremacy" nicht klar und deutlich verurteilen wollte. Chad "Ochocinco", Steph Curry und Randall Cobb konnten es kaum glauben:

Im Anschluss an die Debatte posteten einige Sport-Stars die gleiche wichtige Message an ihre Follower: "Geht wählen!": 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.