- Bildquelle: WWE © WWE

München/Phoenix - Die offizielle "Road to Wrestlemania" hat mit dem Royal Rumble 2019 begonnen. Im Chase Field in Phoenix, Arizona, lieferten die Superstars der WWE vor 48.193 Zuschauern ein großes Spektakel ab. Am Ende sicherten sich Seth Rollins und Becky Lynch Titelkämpfe beim diesjährigen Wrestlemania 35.

Zuschauer fordern Lynch

Im ersten Match der Großveranstaltung konnte die gebürtige Irin den SmackDown-Titel gegen Asuka nicht zurück erobern. Offiziell war nicht bestätigt, dass "The Man", wie der Spitzname von Lynch mittlerweile lautet, dennoch am Royal Rumble Match der Frauen teilnehmen würde.

Doch es sollte zu einer Überraschung kommen. Auf Position 28 wollte die gebürtige Russin Lana dem Match beitreten, doch sie verletzte sich auf dem Weg in den Ring. Als dann der letzte weibliche Superstar, Carmella auf Position 30 den Ring betrat, schien das Teilnehmerfeld vollzählig.

Kurze Zeit später wurde es allerdings laut im Publikum, denn Becky Lynch kam in das Stadion. Lana lag immer noch verletzt am Boden und Lynch forderte ihren Landsmann und ehemaligen Wrestler, Fit Finlay auf, sie in den Ring zu lassen. Das wollten die jubelnden Zuschauer ebenso. Damit blieb Finlay keine Wahl mehr und er winkte seine Landsmännin in den Ring.

Am Ende des Matches gelang es dann Lynch die letzte verbleibende Konkurrentin, Charlotte Flair, zu eliminieren und gewann somit den Royal Rumble der Frauen. Damit ist ihr ein Titelmatch bei Wrestlemania 35 sicher. Wer am Ende ihre Gegnerin ist, stellt sich noch heraus. Es könnte aber zu einem Re-Match gegen Asuka kommen.

Männer-Rumble sorgt für Überraschungen

Bei den Männern galt Braun Strowman vor dem Royal Rumble als großer Favorit, für das Highlight sorgte jedoch wer ganz anderes: Nia Jax, die als Frau am Männer-Match teilnahm.

An zehnter Position betrat Seth Rollins den Ring. Der ehemalige Intercontinental-Champion schnappte sich direkt Elias und bugsierte den singenden Wrestler über die Ringseile und damit aus dem Match.

In der Folge konnte sich Rollins im Ring halten und fügte Bobby Lashley eine Blamage zu. Lashley kam auf Position 26 in den Ring und wurde nach gerade mal 13 Sekunden von Rollins wieder eliminiert. Das war Lashley zu viel und er schnappte sich Rollins und vermöbelte ihn nach Strich und Faden.

Rollins zeigt Ausdauer

Benommen lag Rollins lange Zeit außerhalb des Rings, aber er war noch nicht ausgeschieden. Strowman war mittlerweile schon ins Match eingestiegen und dominierte wie erwartet. Am Ende kam es dann zum Stand-Off zwischen dem Monster Strowman und dem Athleten Rollins.

Beide Superstars standen außerhalb der Seile am Rande des Rings. Rollins machte den Sieg mit seinem Signature Move klar und war damit der Sieger des Royal Rumbles der Männer. Insgesamt war er 43 Minuten im Match.

Mit dem Erfolg sicherte er sich somit den sicheren Titelkampf bei Wrestlemania 35. Der Gegner könnte Brock Lesnar sein, der seinen Titel zuvor erfolgreich gegen Finn Balor verteidigte. Das Großspektakel der WWE steigt dann am 7. April 2019 im MetLife Stadium in New Jersey.

Die Ergebnisse vom Royal Rumble 2019 im Überblick:

WWE SmackDown Women's Title Match: Asuka besiegt Becky Lynch

WWE SmackDown Tag Team Title Match: Shane McMahon & The Miz besiegen The Bar (Cesaro & Sheamus)

WWE RAW Women's Title Match: Ronda Rousey besiegt Sasha Banks

Royal Rumble Match der Frauen - Siegerin: Becky Lynch

WWE Title Match: Daniel Bryan besiegt AJ Styles

WWE Universal Title Match: Brock Lesnar besiegt Finn Balor

Royal Rumble Match der Männer - Sieger: Seth Rollins

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos