Boxen

11.02., 10.30 UHR, LIVE AUF RANFIGHTING.DE

Kickbox-Weltmeisterin Julia Irmen: Comeback beim Bayernpokal

In Rödental treffen sich am 11. Februar die besten Amateur-Kickboxer, um den ganzen Tag über in sechs verschiedenen Disziplinen den Offenen Bayernpokal auszutragen (live und exklusiv auf ranFIGHTING.de).  Unter sie mischt sich auch die achtmalige Kickbox-Weltmeisterin Julia Irmen, die im Mai 2015 überraschend zurücktrat.

08.02.2017 20:17 Uhr / ran.de
Julia Irmen
Julia Irmen ist eine von Deutschlands erfolgreichsten Kickboxerinnen © Imago

München – Die ehemalige Welt- und Europameisterin Julia "The Cop" Irmen steigt am 11. Februar beim Offenen Bayernpokal in Rödental erstmals seit 21 Monaten wieder in den Ring (ab 10.30 Uhr live und exklusiv auf ran FIGHTING.de).

"Ich bin zurück und will die Geschichte neu schreiben", erklärte Irmen in einem Facebook-Post. "Ich werde mit einigen Amateurturnieren mein Ringgefühl zurückgewinnen und dann möchte ich wieder um die großen Titel kämpfen."

Der Bayernpokal ist die passende Bühne für das Comeback von Irmen. Das Event der Bayerischen Amateur Kickbox Union steht unter der Schirmherrschaft der WAKO: Bei diesem Kickbox-Verband gewann Irmen im Jahr 2009 die Weltmeisterschaft im Vollkontakt und Leichtkontakt.

ran.de erklärt die WAKO-Disziplinen

Mit 126 nationalen Verbänden ist die WAKO der größte internationale Fachverband für Kickboxen. Die WAKO trägt Wettkämpfe in vielen unterschiedlichen Disziplinen aus, von denen sechs beim Bayernpokal vertreten sind: Point Fighting, Point Fighting Protect und Leichtkontakt auf der Matte – Vollkontakt, Low Kick und K-1 im Ring.

Beim Pointfighting und Leichtkontakt geht es nicht um den Knockout, sondern darum, mit schnellen und kontrollierten Schlägen und Kicks oberhalb der Gürtellinie Punkte zu erzielen – hierbei ist vor allem die Technik entscheidend. Einer der Höhepunkte des Bayernpokals ist das Pointfight Cash Prize Turnier, für das in fünf Masterklassen ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro ausgeschrieben ist.

Beim Vollkontakt besteht das Ziel darin, den Gegner mit voller Kraft und Stärke zu treffen. In der Low-Kick-Disziplin sind neben Schlägen und Tritten auch Angriffe gegen das gegnerische Bein erlaubt – und beim K-1 zusätzlich Kniestöße.

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Boxen-News

Countdown

Promotion

Galerie

Facebook

Twitter