Games

Fix! VfL Wolfsburg nimmt zwei Gamer unter Vertrag

Die Kluft zwischen realen und virtuellen Fußball-Profis wird immer geringer. Als erster Bundesliga-Klub schnappt sich der VfL Wolfsburg zwei FIFA-Zocker und hat ein klares Ziel: Titel!

19.05.2015 18:17 Uhr / ran.de
Klaus Allofs begrüßt seine Neuzugänge
Klaus Allofs begrüßt seine Neuzugänge © EA Sports

München - Der VfL Wolfsburg sorgt für ein besonderes Transfer-Debüt! Der DFB-Pokalfinalist verpflichtet mit Benedikt "Salz0r" Salzer und Daniel "Dani" Fink zwei virtuell aktive Fußballer.

Die beiden FIFA-Spieler treten für den VfL beim Finale der Virtuellen Bundesliga in Hamburg an und haben ein klares Ziel vor Augen: die Meisterschaft!

Einen virtuellen Titel haben die "Wölfe" schon gesichert. Im April feierte der Tabellenzweite schon die Clubmeisterschaft der Virtuellen Bundesliga, die sich aus den Ergebnissen aller Partien in der Online-Qualifikation ergibt.

Allofs setzt auf engere Zusammenarbeit

"Zwischen dem realen und dem digitalen Fußball gibt es immer mehr Berührungspunkte. Die Spiele werden von Jahr zu Jahr realistischer und finden sowohl bei unseren Profis als auch bei unseren Fans großen Anklang. Mit unseren Engagement wollen wir beide Welten zukünftig noch enger zusammenführen", so VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs zu den Beweggründen der Zusammenarbeit.

Dabei setzt der VfL Wolfsburg auf eine Kooperation mit dem eSport-Clan "MeetYourMakers", für den die beiden Spieler in anderen Ligen antreten.

"Das Engagement des VfL Wolfsburg ist ein weiterer großer Schritt in eine Zukunft, in der E-Sport den realen und virtuellen Fußball noch stärker verbindet", freut sich Björn Vöcking, Marketing Direktor Electronic Arts Deutschland.

Kommentare

Galerie

Facebook

Twitter