Robin Wilzeck überzeugt bei Berlin Thunder - Bildquelle: ImagoRobin Wilzeck überzeugt bei Berlin Thunder © Imago

München - In einer Zitterpartie hat Berlin Thunder die Wroclaw Panthers mit 31:25 nach Verlängerung geschlagen. Die Berliner weisen nun eine 3:3-Bilanz auf, die Panthers rutschen auf 2:4 ab. 

Die erste Halbzeit startete für Berlin Thunder denkbar schlecht. Das zweite Offensiv-Play der Partie endete durch Panthers-Cornerback Goran Zec in einem Pick Six, im nächsten Drive unterlief Thunder-Quarterback Joe Germinerio ein Fumble bei einem Option-Play, den die hellwache Panthers-Defensive sicherte. 

Die Panthers münzten die anschließende Possession in ein Field Goal um. Beim Stand von 0:10 entschied sich Johnny Schmuck, Head Coach der Berliner, einen 4&9-Versuch auszuspielen und wurde belohnt. Wide Receiver Robin Wilzeck fing einen 35-Yard-Touchdown. 

Es folgte ein offener Schlagabtausch, die Panthers gingen mit einer 17:16-Führung in die Halbzeitpause.

Panthers retten sich in Verlängerung

Thunder-Cornerback Maceo Beard eröffnete die zweite Halbzeit mit einer Interception, wenige Spielzüge später tankte sich Quarterback Germinerio in die Panthers-Endzone und brachte Thunder in Führung.

Thunder baute die Führung weiter aus, wenige Minuten vor Schluss führten die Franchise aus der Hauptstadt mit 25:17. Panthers-Quarterback Slade Jarman dirigierte seine Offense im letzten Drive das Feld herunter und lief wenige Sekunden vor Abpfiff in die Endzone. Die anschließende Two-Point-Conversion fing Wide Receiver Malik Stanley und rettete die Panthers in die Verlängerung.

In der Verlängerung setzte Jonas Schenderlein den Field-Goal-Versuch daneben, die Thunder-Defense blockte im Anschluss den Field-Goal-Versuch der Panthers. Running Back Joc Crawford beendete die Partie mit einem Touchdown-Lauf und sichert Berlin den Sieg in der Verlängerung. 

Kyle Kitchens und Robin Wilzeck stechen heraus

Auf Seiten der Berliner stachen besonders Defensive Liner Kyle Kitchens und Wilzeck raus. Kitchens ließ immer wieder seine Athletik und Technik aufblitzen, der letztjährige "Spieler des Jahres" in der Defensive steuerte fünf Sacks bei, einen davon in der Verlängerung.

Wilzeck sorgte gleich für mehrere Big Plays durch die Luft. Der pfeilschnelle Passempfänger sammelte knapp 170 Yards und zwei Touchdowns.

Thunder nimmt es kommende Woche mit den Leipzig Kings auf, die Panthers bekommen es mit Stuttgart Surge zu tun. 

Du willst die wichtigsten ELF-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien