- Bildquelle: imago © imago

München - Head Coach Frank Roser verlässt die Cologne Centurions. Das hat das Team in einer offiziellen Pressemitteilung bestätigt.

Roser erklärte nach dem siegreichen Saisonabschluss in Istanbul Team und Staff mit emotionalen Worten, dass er im kommenden Jahr nicht mehr Trainer der Centurions sein wird.

Roser: "Dinge sind schief gegangen"

"Ich rede nicht gerne über „hätte und was wäre wenn“, aber für mich war in der Saison 2022 viel mehr drin. Wir haben einen sehr guten Start hingelegt und in den ersten drei Spielen auch gegen zwei Playoff-Teilnehmer gezeigt, was in uns steckt“ sagte der Coach.

„Es sind leider auch einige Dinge schief gegangen und dann ist es uns nicht gelungen, konstant das zu zeigen, was wir können. Das haben andere Teams besser gemacht und dann auch verdient gegen uns gewonnen. Ich bin sehr dankbar, dass ich die Chance hatte, die Cologne Centurions 2022 als Head Coach anzuführen", wird Roser in der Pressemitteilung zitiert.

Centurions: Nur drei Siege

Auch für die Zukunft hat der Coach bereits einen Plan: "Ich habe mich dazu entschieden als Head Coach zurückzutreten und erstmal wieder in meine Heimat zurückzukehren. Ich möchte zunächst meiner Leidenschaft und meiner Selbstständigkeit im Bereich Breathwork und Coaching nachgehen."

Unter Roser waren die Centurios in zwölf Spielen nur dreimal siegreich. Neun Niederlagen und der dritte Platz in der Southern Conference standen am Ende der Regular Season zu Buche.

Du willst die wichtigsten ELF-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien