Petteri Koponen war bester Schütze bei den Bayern - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDPetteri Koponen war bester Schütze bei den Bayern © PIXATHLONPIXATHLONSID

Frankfurt/Main - Der deutsche Meister Bayern München hat trotz eines Fehlstarts auch seine zweite Partie in der Basketball-Bundesliga gewonnen. Drei Tage nach dem gelungenen Auftakt in die EuroLeague siegte der Topfavorit auf den Titel bei den Frankfurt Skyliners 81:77 (33:35). Im ersten Viertel hatten die Bayern bereits mit 8:22 in Rückstand gelegen, holten jedoch auf und behielten im Schlussviertel die Nerven.

Überragender Akteur der Partie war Frankfurts Shooting Guard Lamont Jones mit 26 Punkten. Bei den Bayern übernahm der Finne Petteri Koponen in der Schlussphase Verantwortung, mit 17 Zählern war er der beste Werfer der Gäste. Nationalspieler Paul Zipser kam auf 13 Punkte. "Wir haben viele Dinge falsch gemacht und hatten am Ende sogar ein bisschen Glück", sagte Zipser bei MagentaSport.

Am Donnerstag hatten die Münchner ihren EuroLeague-Auftakt gegen den italienischen Rekordchampion Armani Mailand gewonnen (78:64), es war das erste von 34 Gruppenspielen in der europäischen Königsklasse. Das zweite steigt am kommenden Donnerstag (19.00 Uhr MESZ) bei ZSKA Moskau.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones