Dennis Schröder mit einer Gala für Deutschland - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDennis Schröder mit einer Gala für Deutschland © PIXATHLONPIXATHLONSID

Hamburg (SID) - Die deutschen Basketballer haben beim Supercup in Hamburg auch ihr drittes Spiel gewonnen und zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft in China viel Schwung aufgenommen. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl besiegte WM-Teilnehmer Polen am Sonntag mit 92:84 (36:44). Den ersten Turniersieg seit 2015 hatte sich die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) bereits zuvor gesichert.

Dennis Schröder mit 33 Punkten und Daniel Theis mit 17 Zählern zeichneten sich als erfolgreichste Werfer gegen Polen aus. Seit Freitag hatte die deutschen Mannschaft zuvor Ungarn (83:63) und die am stärksten eingeschätzten Tschechen(87:68) problemlos geschlagen. 

Rödls Team tat sich am Sonntag lange Zeit schwer. Schröder suchte nach dem Wurfglück und auch in der Defensive offenbarten sich zu viele Lücken. Im vierten Viertel riss der Starspieler dann das Spiel an sich und sorgte dafür, dass die Bilanz in den Testspielen vor der WM weiter makellos bleibt.