Bob-Coach Rene Spies fordert mehr Geld für Trainer - Bildquelle: AFP/SID/DANIEL MIHAILESCUBob-Coach Rene Spies fordert mehr Geld für Trainer © AFP/SID/DANIEL MIHAILESCU

Peking (SID) - Bob-Bundestrainer Rene Spies hat am Rande der Olympischen Winterspielen in China eindringlich eine bessere Bezahlung von Trainerinnen und Trainern in Deutschland gefordert. "Es gibt nur eine Lösung. Die Trainergehälter müssen angepasst werden, auf allen Posten in Deutschland", sagte der 48-Jährige bei einer Pressekonferenz in Yanqing. 

Die laut Spies zu geringe finanzielle Würdigung der Coaches wirke sich bereits jetzt auf die Rekrutierung von neuen Kräften aus. Dies beobachte er etwa im Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD). "Die Aktiven, die bei uns aufhören, versuchen wir natürlich zu halten. Das geht mit der Gehaltsstruktur aber nicht, die betroffenen Personen bleiben dann häufig lieber bei der Behörde, gehen studieren oder woanders hin", schilderte Spies.

Das Trainerdasein sei "kein normaler Job" und verlange unheimlich viel ab. "80 bis 100 Stunden" könne eine Arbeitswoche lang sein, berichtete Spies. Häufig sei man fünf Wochen am Stück im Einsatz. "Und wenn man dann drei Tage Pause hat, besteht diese zumeist aus organisatorischen Aufgaben und Büroarbeiten", klagte der BSD-Coach.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien