Vierter Saisonsieg für Francesco Friedrich - Bildquelle: AFP/SID/JOHANN GRODERVierter Saisonsieg für Francesco Friedrich © AFP/SID/JOHANN GRODER

Köln (SID) - Viertes Rennen, vierter Sieg: Bob-Dominator Francesco Friedrich (Oberbärenburg) hat seinen Triumphzug in der olympischen Saison eindrucksvoll fortgesetzt. Der Rekordweltmeister fuhr einen Tag nach seinem Erfolg im Zweier der Konkurrenz erneut davon und siegte in Innsbruck-Igls im Vierer vor Oskars Kibermanis (Lettland/+0,28 Sekunden) und dem Kanadier Justin Kripps (+0,33).

Johannes Lochner (Stuttgart/+0,43), der am Samstag im Zweier den deutschen Doppelsieg komplettiert hatte, rutschte nach Platz zwei im ersten Lauf noch auf Rang sieben ab.

Friedrich, für den es der 56. Weltcupsieg war, ist großer Favorit in der Olympia-Saison. Der Sachse ist seit fünf Großereignissen ungeschlagen. Im Vorjahr gewann er neben WM-Gold im Zweier und Vierer zudem alle Weltcup-Rennen bis auf eines, damals hatte Lochner in Innsbruck die Nase vorn gehabt.

Zuvor hatte Laura Nolte ihren zweiten Saisonsieg im Zweier gefeiert. Die WM-Dritte aus Winterberg gewann mit Anschieberin Deborah Levi wie schon am vergangenen Wochenende vor Vizeweltmeisterin Kim Kalicki (Wiesbaden/+0,06 Sekunden) und der Kanadierin Christine de Bruin (+0,15).

Den Erfolg des Tages feierte jedoch Sprinterin Alexandra Burghardt bei ihrem Debüt im Eiskanal als Anschieberin von Olympiasiegerin Mariama Jamanka (Oberhof). Die 27 Jahre alte Burghardt, eigentlich auf den 100 m und einer Tartanbahn zuhause, fuhr mit Jamanka auf Platz vier (+0,34).

Insgesamt stehen bis zu den Olympischen Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar) acht Weltcupstationen, vier davon in Deutschland, im Rennkalender.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien