Laura Nolte fährt in Winterberg auf das Podest - Bildquelle: AFP/SID/TOBIAS SCHWARZLaura Nolte fährt in Winterberg auf das Podest © AFP/SID/TOBIAS SCHWARZ

Winterberg (SID) - Die WM-Dritte Laura Nolte ist zum vierten Mal im olympischen Winter auf das Podest im Monobob gefahren. Die Juniorenweltmeisterin musste sich bei ihrem Heimrennen in Winterberg nach zwei Läufen der erneut herausragenden US-Amerikanerin Elana Meyers Taylor um 0,25 Sekunden geschlagen. Breeana Walker aus Australien (+0,17) wurde Zweite.

"Ich habe jetzt schon öfter gezeigt, dass ich im Monobob auf das Podest fahren kann", sagte Nolte in der ARD. In jedem ihrer sechs Saisonrennen landete sie unter den besten Vier: "Bei Olympia gibt es allerdings vier Läufe, da kommt es dann sehr auf die Konstanz an, das ist nochmal eine andere Nummer."

Zweier-Olympiasiegerin Mariama Jamanka (Oberhof), die neben Nolte einen von zwei deutschen Startplätzen bei der Olympia-Premiere des Einzelschlittens in Peking (4. bis 20. Februar) erhalten wird, belegte den neunten Platz (+0,98). Zweier-Vizeweltmeisterin Kim Kalicki (Wiesbaden) war gesundheitlich leicht angeschlagen und ging nicht an den Start. 

Damit warten die deutschen Frauen in der sogenannten World Series weiter auf den ersten Erfolg in der jungen Disziplin, wenn diese im Rahmen eines Weltcups ausgetragen wird. Im Monobob werden bei den Winterspielen in China erstmals olympische Medaillen vergeben.

Vor Olympia macht der Bob-Weltcup nur noch einmal in St. Moritz in der Schweiz Station (15. und 16. Januar).

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien