Boxen

Steht Vitali Klitschko vor einem Comeback?

Vitali Klitschko will seinen Bruder rächen: "Ich würde Joshua ausknocken"

Nach der K.o.-Niederlage von Wladimir Klitschko gegen Anthony Joshua und seinem darauffolgenden Rücktritt, hat sich nun sein großer Bruder Vitali zu Wort gemeldet. Mit interessanten Aussagen. ranBoxen-Experte Tobias Drews schätzt Klitschkos Sätze ein.

10.10.2017 15:08 Uhr / ran.de
Wladimir und Vitali Klitschko
Würde seinen Bruder Waldimir (links) nach dessen Niederlage gegen Anthony Joshua offenbar gerne rächen: Vitali Klitschko (rechts) © 2017 Getty Images

München - Nach der K.o.-Niederlage von Wladimir Klitschko gegen Anthony Joshua und dem darauffolgenden Rücktritt von "Dr. Steelhammer", ist es ruhig geworden um die Klitschkos. Doch nun hat sich Wladimirs großer Bruder zu Wort gemeldet – und zwar mit Aussagen, die durchaus aufhorchen lassen. Plant Vitali etwa ein Comeback?

"Ich fühle mich ein Stück weit schuldig an Wladimirs Niederlage gegen Joshua. Ich habe ihm aus der Ecke zugerufen, dass er sich nach dem Niederschlag in der sechsten Runde zurückhalten soll", so Vitali Klitschko im Interview mit "Fight Hub TV". "Ich hatte nicht erwartet, dass sich ein so muskulöser Boxer wie Joshua so schnell davon erholt. Er war wirklich sehr schnell wieder fit und hat meinen Bruder am Ende gestoppt. Hätte ich nichts gesagt, hätte er Joshua in der sechsten oder spätestens siebten Runde ausgeknockt."

"Mein Wunsch ist ein Fight gegen Klitschko"

Und weiter: "Mein Wunsch ist ein Fight gegen Joshua. Ich habe das Gefühl, dass ich es besser machen kann als Wladimir. Ich würde ihn ausknocken und den WM-Gürtel zurück in die Familie holen." Es wäre nicht das erste Mal, dass Vitali seinen kleinen Bruder rächt. Schon nach Wladimirs Pleite gegen Corrie Sanders stieg Vitali gegen eben diesen in den Ring und schlug in seinerseits k.o.. Wird sich die Geschichte nun gegen Joshua wiederholen?

ranBoxen-Experte und Kommentator Tobias Drews hat dazu eine klare Meinung: "Ich finde es auf jeden Fall sehr interessant und schön zu sehen, dass bei Vitali nach all den Jahren Pause offenbar immer noch das Feuer brennt. Es wäre natürlich eine Riesensache, wenn er noch einmal in den Ring zurückkehren würde – vor allem gegen Anthony Joshua. Und es wäre ja auch nicht das erste Mal, dass er seinen Bruder Wladimir rächt."

ranBoxen-Experte Drews skeptisch

Drews weiter: "Aber: Vitali ist jetzt 46 Jahre alt und man sollte das Alter definitiv nicht unterschätzen. Vor allem nach einer so langen Pause und gegen so einen jungen, topfitten Gegner. Ich kann mir ein Comeback von Vitali also beim besten Willen nicht vorstellen. Wobei eines schon stimmt: In seiner Blütezeit, als er etwa gegen Lennox Lewis kämpfte, hätte er sicherlich die Chance gehabt, auch einen Anthony Joshua auf die Bretter zu schicken. Das ist allerdings ja auch schon ein paar Jahre her."

"Nur eine kleine Chance, zurückzukommen"

Und auch Vitali selbst schränkt ein: "In der Position, in der ich mich gerade befinde, gibt es wirklich nur eine kleine Chance, zurückzukommen und gegen Joshua anzutreten." Die Boxfans auf der ganzen Welt würden sich allerdings wohl sehr über diesen Fight freuen …

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-News

Promotion

Galerie

Facebook

Twitter