Einigung über WM-Kämpfe: Anthony Joshua und Tyson Fury - Bildquelle: AFPGETTYSIDANDREW COULDRIDGEEinigung über WM-Kämpfe: Anthony Joshua und Tyson Fury © AFPGETTYSIDANDREW COULDRIDGE

London (SID) - Der Mega-Fight im Boxen ist perfekt: Die Schwergewicht-Champions Anthony Joshua (31) und Tyson Fury (32) haben nach monatelangen Verhandlungen eine Einigung über zwei WM-Kämpfe erzielt. Das bestätigte Joshuas Promoter Eddie Hearn dem britischen TV Sender Sky Sports. 

"Alle Parteien haben nun den Stift zu Papier gebracht und wir werden in den nächsten Wochen hart daran arbeiten, um den Ort und das Datum für den größten Kampf im Boxsport zu bestätigen", sagte Hearn. Medienberichten zufolge soll Saudi-Arabien die besten Chancen auf eine Austragung haben. 

Die beiden Briten sind die derzeit einzigen Weltmeister im Schwergewicht. Joshua hält die Titel der Verbände WBA, IBF und WBO, Fury den des WBC. Es wird erwartet, dass sowohl Joshua als auch Fury jeweils 100 Millionen Pfund (116 Millionen Euro) für die Fights kassieren werden. Die Gage für den ersten Kampf soll zur Hälfte aufgeteilt werden, die für den Rückkampf im Verhältnis 60:40 zugunsten des Titelverteidigers.

Joshua hatte im vergangenen Dezember seine Titel gegen den Bulgaren Kubrat Pulew erfolgreich verteidigt, anschließend waren die Bemühungen um ein Duell mit Fury intensiviert worden. Fury stand seit Februar 2020 nicht mehr im Ring, damals hatte er den US-Amerikaner Deontay Wilder durch Technischen K.o. besiegt und den WBC-Titel errungen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien