Reindl lässt seine Kandidatur als IIHF-Präsident offen - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDReindl lässt seine Kandidatur als IIHF-Präsident offen © PIXATHLONPIXATHLONSID

München (SID) - DEB-Präsident Franz Reindl hat seine mögliche Kandidatur als Präsident des Eishockey-Weltverbandes IIHF im September 2021 offengelassen. "Die Tätigkeit im Council würde ich gerne weitermachen und stelle mich auch wieder zur Wahl für eine Position im Council. Für welche, das werden wir dann sehen", sagte der 65 Jahre alte Chef des Deutschen Eishockey-Bundes dem SID.

Der Schweizer IIHF-Boss Rene Fasel hatte angekündigt, bei der Wahl 2020, die auf September 2021 verschoben wurde, nicht mehr anzutreten. Reindl, der zum IIHF-Council gehört, gilt als aussichtsreicher Nachfolgekandidat und hatte sein Interesse am Amt des Präsidenten bereits Ende 2018 bekundet. Seit 1998 arbeitet der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 1976 in IIHF-Komitees mit.

Die Arbeit beim Weltverband mache ihm "unwahrscheinlich viel Spaß. Ich würde die Aufgabe im Council, in welcher Position auch immer, gerne weiterführen", so Reindl: "Aber es ist noch Zeit und dann muss man sich überlegen, was geht."

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien