Tampere und Riga werden Austragungsorte der WM 2023 - Bildquelle: AFP/SID/GINTS IVUSKANSTampere und Riga werden Austragungsorte der WM 2023 © AFP/SID/GINTS IVUSKANS

Helsinki (SID) - Knapp einen Monat nachdem der Weltverband IIHF Russland die Eishockey-WM 2023 entzogen hat, stehen in Tampere und Riga die beiden Ersatz-Ausrichter so gut wie fest. Tampere, neben Helsinki Spielort der WM 2022, und das lettische Riga, Ausrichter der WM 2021, haben am Dienstag ihre gemeinsame Bewerbung eingereicht. Die ungarische Hauptstadt Budapest und die slowenische Hauptstadt Ljubljana zogen ihre Anfang Mai abgegebene Bewerbung hingegen zurück.

Die 86. WM soll vom 12. bis 28. Mai 2023 stattfinden. Tampere soll wie bereits in diesem Jahr als Hauptspielort fungieren. Die Spielorte sollen am Freitag auf dem IIHF-Kongress in Tampere endgültig bekannt gegeben werden.

Ursprünglich hätte vom 5. bis 21. Mai 2023 in St. Petersburg gespielt werden sollen. Die IIHF hatte den Entzug mit dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine begründet. Zuvor war Russland auch die Junioren-WM 2023 in Nowosibirsk und Omsk entzogen worden.

Von der laufenden WM in Tampere und Helsinki waren die Russen ebenso wie Belarus im Vorlauf ausgeschlossen worden.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien