Im Manager-Karrieremodus von FIFA 22 können Zocker mit ihrem selbst gegründe... - Bildquelle: twitter@_elioM/twitter@FUTZONECENTRALIm Manager-Karrieremodus von FIFA 22 können Zocker mit ihrem selbst gegründeten Klub antreten. © twitter@_elioM/twitter@FUTZONECENTRAL

München - Gut sieben Wochen müssen die FIFA-Fans noch warten, dann ist FIFA 22 ab dem 1. Oktober 2021 im deutschen Handel erhältlich. Bereits jetzt kursieren zahlreiche Leaks und Gerüchte von Youtubern und Insidern auf Twitter, die erste Einblicke in FIFA 22 geben könnten. 

Besonders der Karrieremodus dürfte von den Machern von EA Sports noch einmal kräftig überarbeitet worden sein - mit spannenden, neuen Features und Modi. Auch zu neu in der Fußball-Simulation integrierten Ligen gibt es bereits Gerüchte. 

Create a Club: Gründe deinen eigenen Klub

Ein neuer Modus, den EA Sports bereits mit einem Trailer angekündigt und damit bestätigt hat, ist der sogenannte Modus Create a Club.

Dabei haben Zocker die Möglichkeit, im Karrieremodus als Manager ihren selbst gegründeten Klub zu höchsten Erfolgen zu führen.

Diesen Modus gab es schon vor Jahren in den damaligen FIFA-Ausgaben, er ist zudem aus früheren Versionen von EA's Fußballmanager bekannt. Wappen, Trikots, Stadion - all diese Dinge kann der Zocker laut den bisherigen Leaks in FIFA 22 im Create-a-Club-Modus selbst für seine Mannschaft bestimmen und detailreich bearbeiten. 

In welcher Spielklasse steigt man bei Create a Club ein?

Eine Frage, die sich viele FIFA-Fans beim Modus Create a Club stellen, dürfte jene sein, in welcher Spielklasse man einsteigt. Hier hat der Zocker offenbar die freie Wahl, kann mit seinem selbst gegründeten Team in jeder beliebigen, in FIFA 22 verfügbaren Spielklasse eines Landes beginnen.

Dafür muss der FIFA-Spieler gemäß den bisherigen Leaks ein anderes Team der bestehenden Liga "eliminieren", um dessen Startplatz quasi zu übernehmen. Welches Team es "erwischt", kann man wiederum individuell wählen. So wäre es z.B. möglich, dass ein Zocker in der Bundesliga startet und den bisherigen Startplatz von Rekordmeister FC Bayern München einnimmt.

Mannschafts-Rating, Transferbudget etc. im Create-a-Club-Modus

Ebenso frei wählbar sind wichtige Parameter wie Mannschaftsstärke, Transferbudget oder Ausrichtung des selbst gegründeten Vereins (z.B. als Spitzenverein oder mit Fokus auf Nachwuchsförderung).

Entsprechend kann man auch selbst die Stärke des Anfangskaders bestimmen, der ausschließlich aus generierten Spielern bestehen soll.

Gerüchte um zahlreiche neue Ligen

In den zurückliegenden Jahren war EA Sports bei der Lizenzierung neuer Ligen für die jährliche FIFA-Ausgaben eher zurückhaltend. In FIFA 21 wurde sogar mit der zweiten Liga Italiens ein durchaus spannender Wettbewerb aus dem Spiel entfernt. Doch für FIFA 22 gibt es zahlreiche Gerüchte um neue Ligen, die integriert werden könnten. Dabei werden die ersten Ligen Zyperns und Ungarns von FIFA-Insidern ebenso genannt wie auch die indische Super League.

Eine Erweiterung von europäischen Ligen ist für FIFA 22 fast zwangsläufig notwendig, da es in der Fußball-Simulation neben der UEFA Champions League und der UEFA Europa League auch noch die zur Saison 2021/22 neu eingeführte UEFA Conference League geben wird. Um für alle drei europäischen Klubwettbewerbe genügend Mannschaften zu haben, braucht es eben auch noch zusätzliche europäische Ligen, aus denen sich das Starterfeld für die Europapokal-Wettbewerbe rekrutiert. 

Bei der fünftklassigen englischen National League gibt es hingegen unterschiedliche Meinungen der FIFA-Insider in den sozialen Medien. Zum einen wird erklärt, die National League werde Teil von FIFA 22 sein, andere Insider verneinen dies bzw. meinen, dass nur einzelne Teams der National League im Game enthalten sein werden.

Du willst die wichtigsten FIFA-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien