Die Stuttgarter eSports-Abteilung setzte sich in der Virtual Bundesliga 2019... - Bildquelle: twitter@ThomasHitzDie Stuttgarter eSports-Abteilung setzte sich in der Virtual Bundesliga 2019/20 an die Tabellenspitze. © twitter@ThomasHitz

München - Die Montagsspiele des dritten und vierten Spieltags der Virtual Bundesliga 2019/20 (exklusiv auf ProSieben MAXX und im Stream auf ran.de) sind vorbei und wir werfen einen ersten Blick auf die Ergebnisse. Nachdem in der ersten Woche nur Mainz mit einem perfekten Neun-Punkte-Spieltag ein Ausrufezeichen setzte, zogen diese Woche gleich vier Mannschaften nach.

Der ungeschlagene VfB Stuttgart holt sich die Tabellenführung

Mit 16 Punkten aus zwei Spieltagen schrammte der Vizemeister der Vorsaison, VfB Stuttgart, nur knapp an der Maximalausbeute von 18 Punkten vorbei und sichert sich damit vorläufig die Tabellenführung. Weder Hannover noch Wiesbaden konnten den Schwaben ernsthaft gefährlich werden. VBL-Neuling Wehen Wiesbaden konnte keinen einzigen Punkt durch die 0:9-Niederlage in Stuttgart mitnehmen und zahlte ordentlich Lehrgeld.

Der amtierende Meister Werder Bremen kann jedoch schon am Donnerstag, um 22:15 Uhr mit einem Sieg im Featured Match bei ProSieben MAXX gegen den 1. FC Köln nachziehen. Neben Stuttgart hat auch der FC Schalke 04 einen Traumstart in die Saison hingelegt. Der erste Verfolger ist punktgleich mit Stuttgart und ist nach vier Spieltagen wie der Spitzenreiter noch ungeschlagen.

Die Spitzengruppe steht

Neben den zwei ungeschlagenen Mannschaften an der Spitze haben sich weitere Vereine im oberen Drittel festgesetzt. Darunter sind fast alle etablierten FIFA-Größen in Deutschland: Der Hamburger SV, VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach, RB Leipzig, Leverkusen und auch Titelverteidiger Werder Bremen. Bloß der 1. FC Köln ist etwas abgeschlagen, obwohl er sich in dieser Saison mit Tim “TheStrxngeR” Katnawatos und Michael “Phenomeno” Gherman als Neuzugänge bei SK Gaming auf prominente Verstärkung stützen kann.

Vor allem Leverkusen scheint sein Potenzial ausschöpfen zu können. Nachdem sie nur enttäuschende sechs Punkte aus den ersten zwei Partien mitnehmen konnten, scheint das Team mit dem Bayer-Kreuz für die Spieltage drei und vier endlich aufgewacht zu sein. Mit zwei klaren Siegen gegen Darmstadt und Köln sicherten sie sich 15 Punkte und sprangen auf Platz sechs der Tabelle.

Die Ergebnisse der Spieltage im Überblick

Abschließend haben wir für euch die Ergebnisse der Woche gesammelt:

Die noch ausstehenden Partien folgen am Donnerstag, ab 22:15 live auf ProSieben MAXX und im kostenlosen Livestream als Featured Matches der Spielwoche. Es kommt nicht nur zum Knaller zwischen den Top-Teams von SV Werder Bremen und dem 1. FC Köln. Auch das zweite Spiel zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem 1. FC Nürnberg verspricht Hochspannung. Schließlich will keiner der beiden Mannschaften den Anschluss zur Spitzengruppe verlieren.

Du willst die wichtigsten News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Mehr Galerien