Leverkusen/München - "Danke, Rudi" - mit diesen zwei Wörtern lädt Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen am Samstag nach dem 34. und letzten Saison-Spieltag zum Abschied von seiner Galionsfigur Rudi Völler ein. Der Weltmeister von 1990 und Publikumsliebling war seit 1994 - allerdings mit einer längeren Unterbrechungen wegen seines DFB-Teamchef-Engagements - das Gesicht des Werksklubs.

Nun scheidet der 62-Jährige als Sport-Geschäftsführer aus dem operativen Geschäft aus, bleibt allerdings als Mitglied im Gesellschafterausschuss den Rheinländern als Aufsichtsrat erhalten.

Im vornehmen Bayer Kasino verabschiedet der Klub unmittelbar nach dem letzten Heimspiel gegen den SC Freiburg den einstigen Weltstar, der in den 1980er- und 1990er-Jahren zu den besten und torgefährlichsten Angreifern weltweit zählte.

Die Anfangszeit in Leverkusen

Auf der Zielgeraden seiner aktiven Laufbahn spielte Völler von 1994 bis 1996 noch zwei Jahre bei Bayer, nachdem er bei der WM 1994 in den USA vom damaligen Bundestrainer Berti Vogts im Alter von 34 Jahren nochmals nominiert worden war. Nach sieben Jahren im Ausland wollte der gebürtige Hanauer wieder zurück nach Deutschland.

"Am Ende habe ich mich wieder aus dem Bauch heraus entschieden; für Bayer 04, weil ich gesehen habe: In Leverkusen spielen der Bernd Schuster und der Andi Thom und noch einige andere von der Sorte - und die legen mir die Dinger auf", sagte er unlängst der Süddeutschen Zeitung.

So war der Anfang in Leverkusen, immer wieder als "Pillenklub" verunglimpft, gemacht. Nach Ende seiner Laufbahn blieb Völler unter dem Bayer-Kreuz, wurde vom damaligen Manager Reiner Calmund in die Geheimnisse des operativen Geschäfts eingeführt.

Wechsel in die Bundesliga und ins Ausland

Als Zweitliga-Torschützenkönig (37 Treffer) war er 1982 von 1860 München zu Werder Bremen gewechselt und rückte unter Trainer Otto Rehhagel in fünf Jahren an der Weser in die Rubrik Weltklasse auf. Bei der AS Rom (1987 bis 1992) war "Rudi Nazionale" einer der großen Publikumslieblinge, lernte in der Ewigen Stadt auch seine heutige Ehefrau Sabrina kennen. Es folgte 1992 der Wechsel von der Roma zu Olympique Marseille und der Triumph in der Champions League 1993 im Endspiel in München gegen die AC Mailand (1:0).

Nach seinem Karriereende bei Bayer begann er seine Funktionärslaufbahn bei der Werkself - unterbrochen von seiner Rolle als Teamchef bei der Nationalmannschaft (2000 bis 2004). Eigentlich sollte er nur Platzhalter für Christoph Daum sein, doch dessen kokainpositive Haarprobe vermasselte dem Erfolgscoach den Wechsel zum Deutschen Fußball-Bund (DFB). Stattdessen sprang Fußball-Ikone Völler ein, führte Deutschland ins WM-Finale 2002 in Yokohama gegen Brasilien (0:2).

Teamchef beim DFB und kurze Rückkehr in die Serie A als Trainer

Und er lieferte sich am 6. September 2003 als "Anwalt" seiner Spieler eine denkwürdige Auseinandersetzung nach dem Island-Länderspiel mit ARD-Moderator Waldemar Hartmann. "Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören", wetterte Völler damals. Sein verbaler Ausbruch nach der Nullnummer in Reykjavik machte ihn in Deutschland noch populärer. Nach dem EM-Vorrunden-Aus 2004 in Portugal trat er jedoch als Teamchef zurück.

Sein Intermezzo im gleichen Jahr als Coach bei der AS Rom wurde von ihm als Fehler nach kurzer Zeit beendet. Im Januar 2005 kehrte er als Sportdirektor zu Bayer zurück. Seit 2018 bekleidet er die neu geschaffene Position des Geschäftsführers Sport, bestimmte zusammen mit Fernando Carro, Vorsitzender der Geschäftsführung, die Geschicke bei Bayer.

Und Völler arbeitete zudem in Sportdirektor Simon Rolfes, der ab dem 1. Juli übernimmt, seinen Nachfolger höchstselbst ein. Der große Traum, einen Titel mit Bayer zu erringen, blieb Völler allerdings verwehrt. Immerhin beschenkten ihn die Leverkusener Profis bereits am vergangenen Samstag in Sinsheim mit dem 4:1 gegen Hoffenheim mit der vorzeitigen Qualifikation für die Champions League.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android. 

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga / 2. Liga  Saison 2021 / 2022

Die Relegationsspiele zur Bundesliga und 2. Liga stehen an

Bundesliga

2. Liga

Relegation 2022: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am 19. und am 23. Mai statt. Die Relegation um die 2. Liga startet am 20. Mai - die Entscheidung fällt am 24. Mai. Alle vier Spiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2021/2022 live zu sehen?

Für die Bundesliga-Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nicht mehr geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34245597:376077
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34223985:523369
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0434197880:473364
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL341771072:373558
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU34169950:44657
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341510958:461255
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE3414101052:49352
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341371450:45546
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341371458:60-246
10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341291354:61-745
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE3410121245:49-442
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341261643:54-1142
13VfL BochumVfL BochumBochumBOC341261638:52-1442
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341081639:56-1738
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB347121541:59-1833
16Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC34961937:71-3433
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC345131627:53-2628
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF34392228:82-5418
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
  • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.