Haaland hat noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen - Bildquelle: 2022 Getty ImagesHaaland hat noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen © 2022 Getty Images

München - Nachdem Erling Haaland im Winter 2020 von Salzburg zu Borussia Dortmund gewechselt hatte, eroberte er die Bundesliga wortwörtlich im Sturm.

Hoch gelobt, heißt begehrt.

Halb Europa war hinter ihm her. Schnell war klar, der Torjäger würde nicht lange beim BVB verweilen.

Doch bis zum heutigen Tag gibt es trotz täglicher Gerüchte und Spekulationen kein offizielles Angebot. Und auch keine Entscheidung. Selbst die Tendenz in Richtung Abschied, ist längst nicht mehr so glasklar.

"Dortmund hat eine große Chance, dass Haaland bleibt", meint etwa "Sky"-Experte Lothar Matthäus. Obwohl der Norweger den Verein im Sommer gegen eine vertraglich festgeschriebene Ausstiegsklausel von 75 Millionen Euro verlassen dürfte.

Doch damit wäre es nicht getan. Sowohl Spieler als auch Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge Haaland halten bei einem möglichen Wechsel beide Hände auf. Die Rede ist von einem Gesamtpaket über 355 Millionen Euro, bestehend aus Ablöse, Gehalt sowie Provisionen für Agent und Vater.

Transferpoker: Europas Topklubs winken ab

"Verrückt", nannte Jürgen Klopp die kolportierten Zahlen und bestätigte, dass der FC Liverpool bei diesem Spiel nicht mitmache. "Da gehen wir nicht mit. Keine Chance. Das will ich ehrlich gesagt gar nicht. Das ist nicht lustig", sagt der Coach.

Der FC Barcelona würde vielleicht wollen, hat aber nicht die finanziellen Möglichkeiten. Der FC Bayern München ebenso wenig. Haaland persönlich gab Manchester United wegen unsicherer Champions-League-Perspektive einen Korb.

Real Madrid bevorzugt eigentlich eine Verpflichtung von Kylian Mbappe. Und selbst wenn der Franzose nun doch bei Paris St. Germain verlängern sollte, haben die Königlichen mit Karim Benzema bereits einen bärenstarken Mittelstürmer in den eigenen Reihen.

Manchester City zweifelt an Haaland-Deal

So galt Manchester City zuletzt als heißester Kandidat. Nach "Bild"-Informationen soll jetzt aber auch der Scheich-Klub angesichts der horrenden Summe kurz vor einem Rückzieher stehen.

"Pep Guardiola hat eigentlich nie mit einem richtigen Mittelstürmer gespielt. Haaland ist ein richtiger Mittelstürmer. Der geht nicht nach rechts raus. Der lässt sich nicht so fallen wie ein Messi damals oder wie ein Lewandowski", gibt auch Matthäus Einblick in möglich Gedankenspiele der "Citizens".

Die Zurückhaltung der Vereine deutet an, dass die Haalands vielleicht zu gierig waren. Doch der Preis ist nicht der einzige Grund dafür, dass die Fußball-Welt plötzlich zögert.

 

Haalands Formkurve zeigt nach unten

Zwar sind die Fähigkeiten des 21-Jährigen unbestritten. Nach furiosen eineinhalb Spielzeiten zeigt das Formbarometer in dieser Saison aber erstmals in seiner Karriere nach unten. Bei 16 Treffern in 19 Pflichtspielen ist das durchaus Meckern auf hohem Niveau. Doch wenn man 355 Millionen Euro fordert, muss eben auch die Leistung überdimensional sein.

Das ist sie aktuell nicht. Im Vergleich: Leverkusens Patrick Schick steht mit 20 Toren in 21 Spielen besser da als Haaland. Ganz zu schweigen von Bayerns Superknipser Robert Lewandowski - 32 Tore in 29 Spielen. Dass Haaland zudem seit fünf Ligaspielen nicht mehr getroffen hat, blieb den potenziellen Interessenten im Ausland nicht verborgen.

Verletzungsanfälligkeit schürt Zweifel

Und dann ist da noch die Verletzungsanfälligkeit des Angreifers. Immer wieder plagen ihn muskuläre Probleme. 17 Mal fiel er in dieser Saison bereits aus. In Champions und Europa League bestritt der Norweger gerade mal drei von acht Partien. In der Bundesliga absolvierte er nur 56 Prozent aller möglichen Spielminuten.

Ein Teilzeit-Haaland zum vollen Preis? Da fallen einem doch automatisch Klopps Worte wieder ein.

Wechseltheater wird zur Belastung

Für den BVB wird das Wechseltheater allerdings mehr und mehr zur Belastung. Im Januar hatte sich der Stürmer im norwegischen TV beschwert, dass der Verein auf eine Entscheidung drängen würde. Der künftige Sportdirektor Sebastian Kehl dementierte umgehend. Auch die von der "Bild" kolportierte Deadline ist offenbar nicht mehr als ein Gerücht.

Fest steht allerdings, dass Borussia Dortmund so langsam für die kommende Saison planen muss. Das ist wiederum nur unter Einbeziehung der Haaland-Personalie möglich. Dem Spieler scheint das Dilemma seines Arbeitsgebers egal zu sein. Sogar bei den Fans hat er viel Kredit verspielt.

Dabei merkt Haaland nicht, dass er sich auch selbst schadet. So dürfte die Torflaute der vergangenen Wochen sicher auch ein Resultat der ewigen Hängepartie sein.

Und all das nur, weil sein Umfeld den Rachen offenbar nicht voll genug bekommen kann.

Carolin Blüchel

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 2. Spieltag vom 12.08. bis 14.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
21. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB11006:153
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU11003:123
6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21013:213
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0511002:113
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0421012:3-13
10FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
12RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
12VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB10102:201
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg